DB REGIO-WFV-POKAL 2018/19

Auslosung DB Regio-wfv-Pokal Viertelfinale

Funktionäre und Spieler der acht Viertelfinalisten verfolgten in der eindrucksvollen Kulisse des DB-Werkes die Auslosung. Mit großer Spannung hofften die Beteiligten auf ein glückliches Händchen von David Weltzien (Vorsitzender Regionalleitung DB Regio Baden-Württemberg) und wfv-Präsident Matthias Schöck. Harald Müller, wfv-Spielausschuss-Vorsitzender, überwachte die Ziehung der folgenden Spielpaarungen für die Runde der letzten Acht im DB Regio-wfv-Pokal der Herren 2018/19:

 

TSV Essingen (Verbandsliga) - FC 07 Albstadt (Verbandsliga)

Calcio Leinfelden-Echterdingen (Verbandsliga) – SSV 1846 Ulm Fußball (RL Südwest)

SSV Reutlingen 1905 Fußball (Oberliga BW) - TSG Backnang (Oberliga BW)

TSG Balingen II (Landesliga) – SGV Freiberg Fußball (Oberliga BW)

 

So geht es weiter:

Regelspieltag für die Viertelfinal-Partien ist Mittwoch, der 10. April 2019. Die endgültige Ansetzung der Spiele erfolgt in Absprache mit den Vereinen.

Termin für die beiden Halbfinalspiele ist Mittwoch, der 1. Mai 2019, bzw. Mittwoch, der 24. April.

Das Finale im DB Regio-wfv-Pokal 2018/19 wird im Rahmen des deutschlandweiten „Finaltages der Amateure“ am 25. Mai 2019 im Stuttgarter GAZI-Stadion stattfinden und live in der ARD übertragen

 

Der Sieger im DB Regio-wfv-Pokal 2018/19 erhält für das Erreichen der ersten DFB-Pokalrunde aus Vermarktungserlösen mindestens 115.000 Euro Preisgeld. Hinzu kommen Einnahmen aus Ticketing und Ausrichtung. Bereits die Viertelfinalisten im DB Regio-wfv-Pokal erhalten ein Preisgeld i.H.v. 2.500 Euro, die Halbfinalisten jeweils 5.000 Euro und der Finalist 20.000 Euro (dies entspricht 6,25 %, 12,5 %, 50 % der Verteilsumme aus der zentralen Vermarktung der Medien- und Marketingrechte, genaue Berechnung nach Abschluss).

Der Original-wfv-Pokal wird im Rahmen der Siegerehrung im DB Regio-wfv-Pokalfinale übergeben und ist im Originalzustand wieder an den Württembergischen Fußballverband zurückzugeben. Der Gewinnerverein erhält im Austausch eine kleinere, baugleiche Kopie des Original-Pokals

Spetim Muzliukaj verlängert seinen Vertrag um ein weiteres Jahr

Der 30-jährige Vollblutstürmer trägt seit der Saison 2011/12 ohne Unterbrechung das Trikot des Freiberger Oberligisten und erzielte in 187 Spielen 85 Tore. Nach seiner Kreuzbandverletzung fand er zurück zu alter Stärke und befindet sich aktuell in Hochform. Der SGV ist glücklich Spetim weiterhin im Kader zu haben!

Am Rande: Schon in seiner ersten Saison spielte er mit Marcel Sökler und Hakan Kutlu für den SGV Freiberg, der damals wie heute von Ramon Gehrmann trainiert wurde!


Pascal Nagel steht dem SGV Freiberg nur noch sporadisch zur Verfügung, Alexander Michalik aus der U19 rückt nach.

Pascal absolviert ab März eine Ausbildung bei der Bundespolizei und kann das Pensum in der Oberliga nicht mehr zu 100% erfüllen. Bis Saisonende wird Pascal dem SGV auf Abruf zur Verfügung stehen. Der SGV bedankt sich bei Pascal für die herausragenden Leistungen, die er als Torspieler für den Freiberger Oberligisten zeigte. Mit Bromma und Nagel hatte Freiberg das „Luxusproblem“ auf zwei überdurchschnittlich starke Torspieler zurückgreifen zu können.

U19-Torspieler Alexander Michalik rückt in den Oberligakader nach, da auch die seitherige Nummer drei Melvin Tullo, mangels Einsatzzeiten, den SGV mit unbekanntem Ziel verlässt.


Serkan Uygun wechselt zu Normannia Gmünd

Serkan wird im Kampf um den Oberligaerhalt den Angriff der Normannia verstärken. Der 22-jährige, 1,76 Meter große Stürmer hat seine fußballerische Ausbildung beim VfB Stuttgart genossen und nach der U17 und U 19 wechselte er in die U 23 des VfB Stuttgart. Danach war er beim FSV Hollenbach  unter Vertrag und nach einem kurzen Abstecher im türkischen Profi-Fußball, kam er beim Oberligisten SGV Freiberg in 15 Vorrundenspielen zu Einsätzen.


WINTERVORBEREITUNG

Trainingsauftakt am Donnerstag,

10. Januar 2019

Knapp 6 Wochen Vorbereitungszeit bis zur Fortsetzung der Rückrunde am 16. Februar, mit dem Heimspiel gegen den FC 08 Villingen.

Mit 22 Trainingseinheiten, einem 3-tägigen Trainingslager, 4 Testspielen und der Teilnahme eines Teils des Kaders bei der Sindelfinger Hallen-Gala, möchte Cheftrainer Ramon Gehrmann seinen Kader gut vorbereitet in die Rückrunde schicken. Mit dabei auch „Weltenbummler“ Sven Schimmel, der nach seiner Auszeit wieder einsteigt

INFORMATION ZUR TRIBÜNENNUTZUNG

Die Tribüne ist nach der Demontage der beanstan-deten Schalensitze, im Block A und C wieder nutzbar. Für alle 578 Tribünenplätze stehen Sitzkissen im Tribünenbereich zur Verfügung!

Ab der Saison 2018/19 wird für die überdachten Tribünenplätze - nach 2 1/2 Jahren Einnahme-ausfall - nun wieder ein Zuschlag erhoben.

Wir bedanken uns bei der Firma Artikel-Fuchs für die reibungslose und schnelle Abwicklung des Sitzkissenauftrages und das freundliche Entgegenkommen bei der Preisgestaltung!

WFV-POKAL

Favoritensterben im Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals.

SGV überwintert im Viertelfinale

Das Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals sah am Mittwoch, 3.10.18, ein Favoritensterben. Beide Drittligisten, SG Sonnenhof Groß-aspach und VfR Aalen, sowie Regionalligist TSG Balingen sind bei klassentiefer spielenden Teams ausgeschieden.

Die größte Überraschung gab es in Essingen, wo Drittligist Großaspach beim Verbandsligisten bereits zur Pause mit 3:0 zurücklag. In der zweiten Hälfte kamen die Aspacher nochmals auf 3:2 heran, am Ende zog aber der TSV Essingen in die nächste Runde ein. In der dritten Pokalrunde hatte die TSG Backnang schon die Stuttgarter Kickers aus dem Wettbewerb gekegelt und auch am Mittwoch war der Favoritenschreck wieder zur Stelle. Mit einen Blitz-Doppelpack, innerhalb von nur drei Minuten im zweiten Durchgang, warf die TSG den VfR Aalen aus dem Wettbewerb.

Und auch im Zollern-Derby gab es eine Überraschung. Verbandsligist FC 07 Albstadt ließ dem Regionalligisten TSG Balingen keine Chance und gewann vor 700 Zuschauern mit 3:0.

In den weiteren Begegnungen konnte sich Vorjahressieger SSV Ulm 1846 Fußball mit einem 5:2-Auswärtserfolg beim TV Oeffingen durchsetzen, die TSG Balingen II hatte im Elfmeterschießen mit 6:4 gegen den SKV Rutesheim mehr Glück vom Punkt, der SGV Freiberg gewann bei Ligakonkurrent 1. Göppinger SV mit 3:1 und Calcio Leinfelden-Echterdingen buchte mit einem 3:1-Auswärtssieg beim VfB Friedrichshafen das Viertelfinal-Ticket.

Die letzte Begegnung im Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals zwischen dem TSV Crailsheim und dem SSV Reutlingen am Mittwoch, den 31. Oktober um 18.30 Uhr, gewann der SSV Reut-lingen Fußball mit 3:0 Toren.