WFV-POKAL

Wissenswertes

Die Auslosung für das Viertelfinale erfolgt Ende Januar 2019, ein genauer Termin ist noch nicht festgelegt. Die Spiele werden am 24. April 2019 oder 1. Mai 2019 ausgetragen.

Der Sieger im DB Regio-wfv-Pokal 2018/19 erhält für das Erreichen der ersten DFB-Pokalrunde aus Vermarktungserlösen mindestens 115.000 Euro Preisgeld. Hinzu kommen Einnahmen aus Ticketing und Ausrichtung. Bereits die Viertelfinalisten im DB Regio-wfv-Pokal erhalten ein Preisgeld i.H.v. 2.500 Euro, die Halbfinalisten jeweils 5.000 Euro und der Finalist 20.000 Euro (dies entspricht 6,25 %, 12,5 %, 50 % der Verteilsumme aus der zentralen Vermarktung der Medien- und Marketingrechte, genaue Berechnung nach Abschluss).

Der Original-wfv-Pokal wird im Rahmen der Siegerehrung im DB Regio-wfv-Pokalfinale übergeben und ist im Originalzustand wieder an den Württembergischen Fußballverband zurückzugeben. Der Gewinnerverein erhält im Austausch eine kleinere, baugleiche Kopie des Original-Pokals

INFORMATION ZUR TRIBÜNENNUTZUNG

Die Tribüne ist nach der Demontage der beanstan-deten Schalensitze, im Block A und C wieder nutzbar. Für alle 578 Tribünenplätze stehen Sitzkissen im Tribünenbereich zur Verfügung!

Ab der Saison 2018/19 wird für die überdachten Tribünenplätze - nach 2 1/2 Jahren Einnahme-ausfall - nun wieder ein Zuschlag erhoben.

Wir bedanken uns bei der Firma Artikel-Fuchs für die reibungslose und schnelle Abwicklung des Sitzkissenauftrages und das freundliche Entgegenkommen bei der Preisgestaltung!

WFV-POKAL

Favoritensterben im Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals.

SGV überwintert im Viertelfinale

Das Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals sah am Mittwoch, 3.10.18, ein Favoritensterben. Beide Drittligisten, SG Sonnenhof Großaspach und VfR Aalen, sowie Regionalligist TSG Balingen sind bei klassentiefer spielenden Teams ausgeschieden.

Die größte Überraschung gab es in Essingen, wo Drittligist Großaspach beim Verbandsligisten bereits zur Pause mit 3:0 zurücklag. In der zweiten Hälfte kamen die Aspacher nochmals auf 3:2 heran, am Ende zog aber der TSV Essingen in die nächste Runde ein. In der dritten Pokalrunde hatte die TSG Backnang schon die Stuttgarter Kickers aus dem Wettbewerb gekegelt und auch am Mittwoch war der Favoritenschreck wieder zur Stelle. Mit einen Blitz-Doppelpack, innerhalb von nur drei Minuten im zweiten Durchgang, warf die TSG den VfR Aalen aus dem Wettbewerb.

Und auch im Zollern-Derby gab es eine Überraschung. Verbandsligist FC 07 Albstadt ließ dem Regionalligisten TSG Balingen keine Chance und gewann vor 700 Zuschauern mit 3:0.

In den weiteren Begegnungen konnte sich Vorjahressieger SSV Ulm 1846 Fußball mit einem 5:2-Auswärtserfolg beim TV Oeffingen durchsetzen, die TSG Balingen II hatte im Elfmeterschießen mit 6:4 gegen den SKV Rutesheim mehr Glück vom Punkt, der SGV Freiberg gewann bei Ligakonkurrent 1. Göppinger SV mit 3:1 und Calcio Leinfelden-Echterdingen buchte mit einem 3:1-Auswärtssieg beim VfB Friedrichshafen das Viertelfinal-Ticket.

Die letzte Begegnung im Achtelfinale des DB Regio-wfv-Pokals zwischen dem TSV Crailsheim und dem SSV Reutlingen wird am Mittwoch, den 31. Oktober um 18.30 Uhr, ausgespielt.