SGV Freiberg und Milorad Pilipovic gehen zukünftig getrennt Wege.

Nach einem klärenden Gespräch am Donnerstag 23.07.2020 wurde die Entscheidung getroffen, dass es eine Trennung zwischen dem SGV Freiberg Fußball und Milorad Pilipovic geben wird.

In dem Gespräch wurde klar, dass es zu unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige sportliche Ausrichtung und Zusammenarbeit gibt.

Wir wünschen Milorad für seine sportliche Zukunft alles Gute und bedanken uns für die Zusammenarbeit.

 

Evangelos Sbonias wird neuer Cheftrainer der Wasenelf

Nach intensiven Gesprächen am gestrigen Freitag können wir nun Vollzug vermelden: Mit Evangelos Sbonias konnten wir eine Einigung über eine zweijährige Zusammenarbeit erzielen. Der 37 jährige A-Lizenz-Inhaber ist am Wasen kein Unbekannter, überzeugte er doch durch seine hervorragende Arbeit bei der TSG Backnang, die er mit dem Aufstieg in die Oberliga 2020 krönte. Zuvor konnte er bereits bei der SG Sonnenhof Großaspach und bei Werder Bremen II Profiluft schnuppern. Evangelos „Laki“ Sbonias gilt in Fachkreisen als absolutes Trainer-Toptalent in Baden Württemberg und hatte zuletzt auch Anfragen aus der deutschen 2. Bundesliga. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Laki!

 

Evangelos Sbonias, Cheftrainer des SGV Freiberg Fußball

 

Kommentar:

Dr. Christian Werner, Sportdirektor des SGV Freiberg Fußball:

Ich möchte mich bei Milorad Pilipovic für die geleistete Arbeit bedanken. Leider haben wir in vielen Gesprächen in den letzten Wochen festgestellt, dass eine weitere Zusammenarbeit langfristig nicht erfolgreich sein wird. Ich wünsche Milorad auf seinen nächsten Stationen viel Erfolg und habe Verständnis für seine Enttäuschung.

Dennoch freue ich mich, dass wir, nach langen Gesprächen, Laki von unserem Projekt in Freiberg begeistern konnten. Zum Glück ist der Kontakt zwischen uns im Laufe der Jahre nie abgebrochen, so dass wir zeitnah „Nägel mit Köpfen“ machen konnten. Ich halte Laki für einen absoluten Fußballexperten, der schon eindrucksvoll bewiesen hat, dass er Mannschaften entwickeln kann und den wir mittel- bis langfristig im Profifußball sehen werden.

Evangelos Sbonias, Cheftrainer des SGV Freiberg Fußball:

Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen der sportlichen Leitung und für die vertrauensvollen und produktiven Gespräche. Der SGV Freiberg gehört zu den Topvereinen in der Region und ich freue mich riesig auf diese interessante Aufgabe.


Christian Mauersberger schließt sich dem SGV an!

Der 25-jährige, offensive Mittelfeldspieler, kommt vom Ligakonkurrenten Rielasingen-Arlen. Christian wurde in der Jugend beim Chemnitzer FC ausgebildet, absolvierte 14 Junioren Länderspiele für Deutschland und schaffte nach der Jugend den Sprung mit dem CFC in die 3. Liga. 2015 wechselt er zu den Amateuren des FC Schalke 04
(43 Einsätze in der Regionalliga West) und nach 2 Spielzeiten zum FSV Zwickau. Mit Chemnitz und später mit dem FSV Zwickau absolvierte er 43 Drittligaspiele. Nach einer kurzen Fußballauszeit die er zur persönlichen Neuorientierung nutzte, konnte er sein Praktikum in Konstanz mit dem sportlichen Engagement bei Rielasingen-Arlen optimal verbinden. Durch denselben glücklichen Umstand (Theologiestudium in Stuttgart), war es nun möglich, diesen herausragenden Spieler und feinen Menschen nach Freiberg zu lotsen. Christan wird, wie es seine Art ist, sein Engagement bei Rielasingen-Arlen natürlich erst beenden wenn die Südbadener die Verbandspokal-Runde beendet haben. Aus SGV-Sicht gerne mit dem Pott im Arm!

Christian Mauersberger: „Da ich mich schon vor einigen Monaten dazu entschieden habe, mit einem Theologiestudium in Stuttgart, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen, freue ich mich sehr, dass ich nun mit dem SGV Freiberg auch sportlich eine neue, spannende Herausforderung gefunden habe. Ich sehe großes Potenzial in der Mannschaft und im gesamten Verein, weshalb ich mich sehr auf die nächsten Jahre in Freiberg freue. Außerdem freue ich mich einige Spieler, die ich bereits aus vergangenen Spielzeiten der 3. Liga oder Regionalliga kenne, wiederzusehen, was mir ebenfalls das verspätete Einsteigen in die Vorbereitung erleichtern sollte“.

Dr. C. Werner, Sportdirektor SGV: „Christian ist für uns eine ganz wichtige Personalien und wir freuen uns sehr, dass wir ihn in Freiberg begrüßen können. Wir erwarten, dass Christian eine zentrale Rolle in unserer Mannschaft in den nächsten Jahren einnehmen wird. Es ist für uns besonders wichtig, dass Christian einen 3 Jahresvertrag (plus Option) unterschrieben hat. Wir freuen uns auf seine fußballerischen und menschlichen Qualitäten. Des Weiteren bedanken wir uns bei Rielasingen und Christian’s Berater für die konstruktiven Gespräche.

Marco Grüttner, sportlicher Leiter SGV: „Ich freue mich sehr, dass sich Christian für unseren Verein entschieden hat. Christian verfügt über enorme Qualitäten und ich bin mir sicher, dass er uns in den nächsten Jahren weiterhelfen wird unsere Ziele zu erreichen“.


Sportdirektor Dr. Christian Werner:

Die richtige Mischung machts!

Der SGV Freiberg Fußball hatte die Zielsetzung, bei der Kaderbildung für die nächste Saison, die richtige Mischung zwischen gut ausgebildeten, hochmoti-vierten „Youngstern“ sowie erfahrenen „Leitwölfen“ die das Potential und auch den Willen mitbringen, eine Führungsrolle zu übernehmen, zusammenzustellen.

Dies war unter den derzeitigen Rahmenbe-dingungen eine Herkulesaufgabe mit mehreren Unbekannten. Corona hat alles verändert. Der Spiel- und Trainingsbetrieb ist seit dem 13.03.20 eingestellt, die Saison 2019/20 wurde, nach mehreren Aussetzungen, schlussendlich abgebrochen. Nach drei Monaten ohne Einnahmen, bei weiterlaufenden Kosten, gehen wohl alle Vereine finanziell auf dem Zahnfleisch Richtung neue Saison. Die Amateurclubs waren mit ihren Problemen weitestgehend allein gelassen und sehen, mit deutlich reduzierten Budgets, mit gemischten Gefühlen in die sportliche Zukunft. Der Start für die neue Saison 2020/21 ist für September geplant, aus Sicht des SGV ist das äußerst optimistisch angedacht, da aktuell im Amateurbereich kaum darstellbar.

Trotz dieser Aspekte scheint der SGV Freiberg Fußball, auf seinem Weg zu der „richtigen Mischung“ auf einem guten und seriösen Weg.

Der Freiberger Oberligist freut sich mit Flamur Berisha (20), Julian Guttenson (18) und Berkan Alimler (20) sehr spannende externe Talente von dem Projekt SGV überzeugt zu haben. Des Weiteren werden ab Sommer mit Dean Melo (18), Talha Özen (18) und Theo Saubert (19), drei ebenfalls talentierte Spieler aus der eigenen U19, in die Rolle der hochmotivierten „Yougster“ schlüpfen.

Mit Marco Grüttner (34) und Sven Burkhard (37) hatte der Verein bereits frühzeitig zwei Führungsspieler unter Vertrag genommen und David Müller verlängerte seinen Vertrag um weitere zwei Jahre.


Aaron Nkansah kommt von Calcio LE an den Wasen.

Der 27-jährige Deutsch-Ghanaer kommt vom Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen an den Freiberger Wasen, mit dem Ziel eine Liga höher seine Veranlagungen weiter zu verfeinern und den nächsten Schritt in seiner Laufbahn zu gehen. SGV-Sportdirektor Dr. Werner: „Aaron ist ein ehrgeiziger, zweikampfstarker Defensivspieler mit viel Tempo. Für uns war er im letzten Jahr einer der auffälligsten Spieler der Verbandsliga, zudem sind wir von seinem extrem positiven Charakter beeindruckt“.


Frano Buhovac kommt aus den USA an den Wasen.

Mit dem 24-jährigen, 1,93 großen Abwehrhünen konnte Freiberg einen weiteren Innenverteidiger verpflichten, der alle Voraussetzungen für Leistungsfußball mitbringt. Er kam über die U19 von Wormatia Worms, zum Bahlinger SC und spielte für die Südbadener in 19 Regional-liga- und 9 Oberligaspielen. Danach spielte er, während eines dreijährigen USA-Studiums an der University of South Carolina, im Rahmen eines Fußball-Stipendiums, beim College-Team der Gamecocks. „Ich glaube, dass Frano auf Grund seiner körperlichen und mentalen Voraussetzungen eine der Überraschun-gen dieser Oberligasaison werden könnte“, so SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner.


Julian Grupp kommt vom

1. CfR Pforzheim.

Julian soll beim Freiberger Oberligisten die Schwachstelle defensives Mittelfeld organisieren. Dass der 28-jährige, 1,83 große, für diese Aufgabe bestens geeignet ist, hat er in seinen 38 Drittligaspielen, 101 Regionalligaeinsätzen und 103 Oberliga-Partien unterstrichen. Beim Pforzheimer Fusionsclub war Grupp in den letzten drei Jahren mit 78 Einsätzen als Stammspieler eine nicht wegzudenkende, feste Größe. Zu den Badenern kam er über die Stationen: TuS Koblenz, SC Freiburg II, Wehen Wiesbaden.

Sportdirektor Dr. Christian Werner: „ Ich freue mich sehr, dass wir Julian von unserem Projekt überzeugen konnten. Er erfüllt perfekt unser angelegtes Anforderungsprofil für diese Position. Für mich ist Julian nicht nur ein perfekter Pressingspieler, sondern bringt für die zentrale Position viel Tempo mit“.


Der SGV Freiberg Fußball hat Stürmer Dominik Salz verpflichtet.

Der 32-jährige kommt vom Landesligisten TSV Grunbach zu dem er zur Saison 2019/20 als Co-/Spieler-Trainer wechselte. Zuvor spielte der 1,89 Meter große Angreifer vier Jahre äußerst erfolgreich für den Oberliga-Konkurrenten 1. CfR Pforzheim. 75 Tore in 156 Spielen, dazu 24 Assists zeigen die außergewöhnliche Veranlagung des typischen Torjägers. Er ist ein klassischer „Knipser“, der immer anspielbar ist und seine Mitspieler sehr gut einsetzt. Freiberg war aus eigener Erfahrung von den Qualitäten eines Dominik Salz überzeugt und ist froh, ihn vom neuen SGV-Konzept überzeugt zu haben.

Nachwuchstalent Julian Guttenson wechselt von Stuttgart nach Freiberg

Der wfv-Auswahltorwart Julian Guttenson (18) wechselt zur Saison 2020/2021 von der U19 Oberliga-Mannschaft der Stuttgarter Kickers zum Oberliga Herrenteam des SGV Freiberg Fußball. Julian Guttenson, der in Ludwigsburg wohnt und in Stuttgart eine „Eliteschule des Sports“ besucht, wurde in der aktuellen Saison mit dem U19 Team der Kickers auf dem Weg in die Junioren-Bundesliga durch die Pandemie gestoppt. In der abgebrochenen Saison stand er viermal im Tor der Auswahlmannschaft des Württembergischen Fußball-Verbands und wurde mit dem wfv-Team Dritter bei den Süddeutschen Meisterschaften.

Mit der Verpflichtung des Nachwuchstalents verstärkt sich der SGV auch im Tor und verjüngt sein Team weiter.

Christian Werner, SGV Sportdirektor:

Wir haben Julian verpflichtet, weil wir von seinem Talent absolut überzeugt sind. Er ist ein sehr spielstarker Torwart mit viel Potential und passt auch menschlich sehr gut in unser Team.

Julian Guttenson:

Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim SGV. Die Gespräche mit der sportlichen Leitung waren sehr professionell und das sportliche Konzept hat mich überzeugt. Ich möchte nächste Saison angreifen und mit dem SGV-Team eine wichtige Rolle in der Oberliga Baden-Württemberg spielen.

Der SGV Freiberg Fußball verpflichtet Mario Ebenhofer.

Aufgrund der verletzungsbedingten lang- und längerfristigen Ausfälle im Kader des Freiberger Oberligisten, wurde SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner auf dem Transfermarkt noch einmal fündig.

Die Verpflichtung des 1,80 großen, 28-jährigen Österreichers, der im offensiven Mittelfeld variabel einsetzbar ist, bezeichnet Freibergs Sportdirektor als extrem spannenden Transfer. „Ich verfolge seine Karriere schon seit meiner Zeit bei Austria Lustenau und bin überglücklich, dass es uns nun gelungen ist, ihn an den Freiberger Wasen zu holen“, so Werner. Ebenhofer kommt vom Rumänischen Erstligisten FC Botosani, wo er in der Saison 2019/20 auf 15 Einsätze kam. Ein Jahr zuvor spielte er beim österreichischen Zweitligisten FC Blau/Weiß Linz, wo er in 25 Spielen, 10 Tore erzielte und 10 Tore vorbereitete. Weitere 83 Zweitligabegegnungen und zehn Begegnungen in der 1. Liga Österreichs belegen seine sportliche Erfahrung in höheren Ligen. Noch wichtiger war neben der sportlichen Seite aber der „Typ“ Mario“. Er passt zu uns und wird den Kader auch mit seiner menschlichen Art bereichern!

Mario Ebenhofer: „Die Gespräche mit Herrn Christian Werner und dem Trainer haben mich sofort überzeugt und ich freue mich hierzu sein. Ich kann es kaum erwarten, die Mannschaft kennenzulernen und wieder auf dem Platz zu stehen.“


Leon Cerkez aus der eigenen U19 erhält Vertrag.

Das 19-jährige, 1,82 große Abwehrtalent, wurde in den Nachwuchsabteilungen des SGV, Stuttgarter Kickers und 1. FC Heidenheim ausgebildet und spielte für Heidenheim in der U17 Junioren-Bundesliga, bevor er wieder zu seinem Heimatverein in die U19 zurückkehrte. Für Bosnien-Herzegowina hatte er zwei U16-Länderspieleinsätze. SGV Sportdirektor Dr. Werner: „Ich freue mich, dass wir mit Leon ein weiteres, spannendes Talent langfristig an den Verein binden konnten. Er ist technisch versiert, besitzt eine sehr gute Mentalität und bekommt bei uns die Möglichkeit sich, in Ruhe ohne Druck, entwickeln zu können.


Johnathan Zinram wechselt von Pforzheim an den Freiberger Wasen.

Der 28-jährige, 1,75 große, Hesse, hat sich entschieden seinen auslaufenden Vertrag beim Ligakollegen 1. CfR Pforzheim nicht zu verlängern und sich dem SGV Freiberg Fußball anzuschließen. Johnny wurde in der Jugend des FSV Mainz 05 ausgebildet (26 Spiele in der U17 und U19 Junioren Bundesliga), kam danach für Mainz 05 II, Eintracht Trier und Wormatia Worms auf insgesamt auf 95 Regionalliga-Einsätze. Erfahrung in 112 Oberligaspielen sammelte der, im Mittelfeld flexibel einsetzbare Zinram, beim SV Gonsenheim (59 x Rheinl.-Pfalz/Saar) und die letzten beiden Spielzeiten in Pforzheim, wo er von 54 möglichen Partien 53 bestritt. Herzlich Willkommen auf dem Wasen Johnny, wir freuen uns auf Dich!


Der SGV Freiberg Fußball verpflichtet Lukas Hoffmann vom SSV Ulm 1846.

Mit dem 23-jährigen, 1,89 großen Innenverteidiger holten sich die Freiberger ihre Wunschoption für die Defensive an den Neckar. Lukas wurde bei der TSG Hoffenheim ausgebildet und spielte mit der U17 und U19 insgesamt 57 Mal in der Junioren-Bundesliga. 2014/15 krönte er seine Jugend-Karriere bei den Sinzheimern mit der Deutschen A-Junioren-Meisterschaft. Mit dem Wechsel zum Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach, folgte die erste Station im Herrenbereich, wo er als 19-jähriger in zwei Spielzeiten auf 12 Einsätze kam. Es folgte 2018 der Wechsel zum Regionalligisten SSV Ulm 1846 mit 18 Einsätzen bis zum Beginn der Pandemie. Hoffmann ist ein absoluter Mentalitätsspieler und hat extreme Stärken im Spielaufbau.

SGV-Sportdirektor Werner: „Ich bin überzeugt, dass Lukas, trotz seiner Jugend, schnell in unserer Defensive eine Führungsrolle übernehmen wird“.

Lukas Hoffmann: „Ich bin sehr glücklich, dass die Zusammenarbeit geklappt hat. Der SGV hat Großes vor und ich will den Ansprüchen des Vereins gerecht werden. Ich freu mich riesig auf die kommenden Aufgaben mit einer tollen Mannschaft. Der Aufstieg ist mein Traum“.


Freiberger Oberligist holt sich Routinier Michael Klauß ins Team.

Mehr Erfahrung als der 33-jährige, 1,80 große, variabel einetzbare Mittelfeldspieler in seiner Karriere erworben hat, geht wohl kaum. 91 Zweitliga-Einsätze mit dem VfR Aalen, 152 Drittligabegegnungen, 96 Spiele in der Regionalliga und 53 in der Oberliga BW. Die Tatsache, dass der Ligakollege Stuttgarter Kickers seinen Vertrag nicht verlängerte, rief SGV Sportdirektor Christian Werner auf den Plan. „Er passt in jeder Beziehung als Vorbild und Führungsspieler für unsere zahlreichen Youngster, in unser neues Konzept. Ein Glücksfall der auch in unseren reduzierten finanziellen Rahmen passt“, so Freibergs Sportdirektor.


Dean Melo, Talha Özen und Theo Saubert aus der U19, in den Kader übernommen.

Der SGV Freiberg Fußball gibt auch seinen Talenten aus der eigenen „Talentschmiede“ die Chance, sich beim Herren-Oberligateam weiter zu entwickeln. Mit Dean Melo (18), Talha Özen (18) und Theo Saubert (19) aus der U19 kommt ab Sommer, nach den Verpflichtungen von Flamur Berisha (20), Julian Guttenson (18) und Berkan Alimler (20), weiteres junges Blut in den Kader.


Philipp Bürkle neuer Torspieler-Trainer.

Mit dem 35-jährigen Inhaber der WFV-Torspie-ler-Trainerlizenz, kehrt ein Freiber-ger Eigengewächs zurück zu seinen Wurzeln. Philipp durchlief als Jugendspieler (1990 bis 2004) seine gesamte Ausbildung beim SGV, die er als Torhüter mit dem Erreichen des DFB-A-Junioren-Pokalendspiels 2004, gegen Hertha BSC, krönte. Mitglieder des SGV-Ausnahme-Jahrgangs waren u. A. auch die heutigen Profis Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim) und Marco Grüttner (Jahn Regensburg), mit dem Philipp bis heute einen engen Kontakt pflegt. Für beide schließt sich beim SGV nun der Kreis, denn auch Marco Grüttner, der den Kontakt ermöglichte, kehrt ja bekanntlich in der kommenden Saison, als Spieler und sportlicher Leiter, zurück auf den Freiber-ger Wasen.

Nach einem Jahr im Herren-Oberligateam des SGV spielte Bürkle u. A. in Vereinen der LL, VL und Oberliga (Sonnenhof Großaspach) bevor ihn Bandscheiben-beschwerden zum Karriereende zwangen.

2013 bis 2016 sammelte er erste Erfahrungen als Co- und Torspielertrainer beim Kreisligisten VfR Birkmannsweiler, danach pausierte er aufgrund einer nebenberuflichen Weiterbildung zum technischen Fach- und Betriebswirt.

Philipp Bürkle: Mein Ziel war es, nach Abschluss meiner Weiterbildung wieder im Torspieler-Trainerbereich einzusteigen. Ich bin gebürtiger Freiberger, meine komplette Familie wohnt noch hier, es ist ein Stück weit wie heimkommen. Das Wasenstadion erweckt immer noch die Erinnerung an eine großartige Zeit meiner Jugend. Die Gespräche mit der sportlichen Leitung waren sehr sympathisch und vielversprechend. Diese Chance beim SGV zu bekommen ist großartig, ich freue mich auf die spannende Aufgabe.


Manfred Bleile verstärkt das Team hinter dem Team.

Wir stellen vor: Unseren neuen kaufmännischen Leiter, Manfred Bleile.

Mit „Manne“ holen wir uns einen alten Bekannten zurück ins Boot. Der 54-jährige Ludwigsburger war bereits von 2010-2015 im Verein tätig und freut sich genau wie wir auf seine Rückkehr: „Ich möchte vor allem die Marke SGV Freiberg Fußball voranbringen und weiterentwickeln“, so Bleile, der noch viel Potenzial in allen Bereichen seiner Zuständigkeit sieht.

Zwischenzeitlich war er hauptberuflich auch einige Jahre im Ausland unterwegs, wo er viele neue Erfahrungswerte und Eindrücke gesammelt hat. Hiervon soll nun auch der SGV profitieren. Manfred Bleile sieht sich nicht nur als Ansprechpartner in den Bereichen Marketing und Sponsoring, sondern möchte auch proaktiv bestehende Partnerschaften pflegen und Neue für unseren Verein begeistern und hinzugewinnen.

Da Manne bereits seit Anfang September schon aktiv ist, sagen wir nachträglich: Herzlich Willkommen zurück, schön dass Du wieder dabei bist!

 

Seine Kontaktdaten sind:

E-Mail:
manfred.bleile@sgv-freiberg-fussball.de

Mobil: 0174 2408302

Der SGV Freiberg Fußball holt sich William Rodrigues in seinen Kader.

Der 26-jährige, 1,81 große Brasilianer wechselte zur Saison 2017/18 vom brasilianischen Clube Atlético Metropolitano, zum SC Austria Lustenau und spielte in zwei Spielzeiten 43 Mal für den Zweitligisten Österreichs. 2019/20 wechselte er zum Ligakonkurrenten SV Lafnitz, wo er in der „Corona“-Saison zu zwölf Einsätzen für die Steirer kam. Seit dem 01.07.20 war Rodrigues ohne Vertrag und so konnte SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner den Brasilianer, mit dem er bei Lustenau bereits ein Jahr zusammenarbeitete, für den Freiberger Oberligisten gewinnen. „Er wird etwas Zeit benötigen, bis er körperlich auf Topniveau ist, dann wird er aber eine große Verstärkung für unser Team werden.

„Willy“ kann sowohl im defensiven Mittelfeld, als auch als Innenverteidiger eingesetzt werden“, so Werner.

William Rodrigues: „Ich freue mich Teil des Teams zu sein und möchte die Mannschaft bestmöglich unterstützen. Ich habe jetzt schon einen sehr guten Eindruck vom Verein und freue mich auf die kommende Zeit“.


Yannick Thermann

soll die Freiberger Abwehrlücke schließen.

Der 26-jährige, 1,73 große Rechtverteidiger wurde bei der TSG 1899 Hoffenheim ausgebildet, durchlief dort ab der U14 alle Jugendmannschaften, spielte insgesamt 64 Mal (U17 und U19) in der Junioren-Bundesliga und kam 2013 zu einem U19-Junioren-Länderspiel. Im selben Jahr gab Thermann sein Debüt für die U23 der Hoffenheimer in der Regionalliga Südwest und absolvierte bis 2016 insgesamt 78 Spiele für die Regionalligamannschaft der Sinzheimer. Im Juli 2016 wechselte er zu den gerade in die Regionalliga abgestiegenen Stuttgarter Kickers. Hier kam er in der Saison 2016/17 auf insgesamt 25 Ligaeinsätze. Zur Saison 2017/18 wechselte der Hannoveraner zum Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach, wo er bis Juni 2019 unter Vertrag stand und in 37 Drittligaspielen eingesetzt wurde. 2019/20 trainierte er vertragslos, beim Regionalligisten TSG Hoffenheim II und konnte daher ablösefrei an den Freiberger Wasen wechseln.

SGV Sportdirektor Christian Werner: Unsere Außenverteidiger sind in unserer taktischen Ausrichtung von immenser Bedeutung. Wir benötigten hier besonders spielstarke, technisch versierte und intelligente Spieler. Yannick passt hervorragend in dieses Profil. Zusätzlich hat er in der 3. Liga schon bewiesen, dass er die Außenverteidiger-position auch gegen den Ball, sehr gut ausfüllt. Wir freuen uns sehr, dass wir Yannick von unserem Projekt überzeugen konnten“.

Yannick Thermann: „Ich sehe das Freiberger Projekt als sehr spannende Aufgabe und freue mich auf die Saison“.


David Müller verlängert um zwei weitere Jahre.

Der 28-jährigen Mittelfeldspieler bleibt dem SGV treu und wird auch zukünftig eine wichtige Rolle im Team des Freiberger Oberligisten einnehmen. David kam 2018 von den Stuttgarter Kickers und fühlt sich seither auch in den Dunkelblauen Trikots des Freiberger Oberligisten zu Hause.

Cheftrainer Milorad Pilipovic: „Ich freue mich wirklich sehr, dass wir weitere 2 Jahre mit David planen können. Ich bin von ihm sowohl menschlich, als auch fußballerisch voll überzeugt.

Auch wenn der Verein momentan vieles hinterfragt und modifiziert, gehört David Müller zu jenem Typ Spieler, mit dem wir weiterhin kontinuierlich zusammenarbeiten möchten“.

David Müller: Ich freue mich über das Vertrauen des Vereins und freue mich auf die nächsten Jahre in Freiberg. Ich möchte als erfahrener Spieler meinen Teil dazu beitragen, um in der nächsten Saison unsere Ziele zu erreichen.


Chantal Schwinger neue Physiotherapeutin.

Für das veränderte Anforderungsprofil, neben der Betreuung bei allen Heim- und Auswärtsspielen auch bei allen Trainingseinheiten anwesend zu sein, fand der SGV Freiberg Fußball mit Chantal Schwinger die Idealbesetzung.

Sportdirektor Werner: „Ich freue mich wirklich sehr, dass wir eine solch kompetente, ehrgeizige und sehr sympathische Physiotherapeutin für uns gewinnen konnten“. Durch ihre vierjährige Tätigkeit beim Ligakollegen SV Stuttgarter Kickers, in der NLZ-Physioleitung sowie in den letzten zwei Jahren als Physiotherapeutin der 1. Mannschaft, ist „Chanti“ eine riesen Bereicherung für unseren SGV. Mit ihrer sehr konzeptionellen Arbeitsweise, ist die 27-jährige, gebürtige Bönnigheimerin, perfekt geeignet, unsere medizinische Abteilung zu unterstützen. Zusammen mit unserem sehr erfahrenen und extrem kompetenten Mannschaftsarzt Dr. med. Simeon Geronikolakis ist unsere medizinische Abteilung für die nächsten Jahre somit hervorragend aufgestellt.


SGV verpflichtet Top-Talent Berkan Alimler.

Mit der Verpflichtung von Berkan Alimler (20), vom Nordost-Regionalligisten Optik Rathenow, ist es den Verantwortlichen erneut gelungen ein weiteres Top-Talent zu verpflichten. Berkan wurde in der Jugend von Hertha BSC ausgebildet und gehörte in Deutschland zu den größten Talenten seines Jahrgangs. Der variabel einsetzbare Defensivspieler ist schnell, taktisch gut ausgebildet und sehr ehrgeizig. Er spielte bereits als 15-jähriger in der U17 von Hertha BSC Berlin und kam mit Hertha und dem Stadtrivalen Union Berlin auf insgesamt 40 Junioren-Bundesliga-Einsätze. Der dreimalige U16-Junioren-Nationalspieler hatte in seiner jungen Karriere auch schon eine schwere Phase zu überstehen, nachdem er Leittragender in einem Wechselstreit zwischen Hertha BSC Berlin und RB Leipzig wurde. Der Spieler kommt u.a. auf Empfehlung von Alexander Schmidt (ehemals Scout und Leiter der Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart und zuletzt Trainer des österreichischen Erstligisten St. Pölten) an den Wasen.

Berkan Alimler: Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mich davon überzeugt, dass es der richtige Schritt für mich ist. Ich freue mich darauf, den SGV Freiberg Fußball dabei zu unterstützen, die gesetzten Ziele zu erreichen.


SGV Freiberg Fußball verpflichtet Flamur Berisha

Der SGV Freiberg Fußball e.V. verstärkt sich ab der kommenden Saison mit dem 20-jährigen Flamur Berisha. Zu Beginn der laufenden, derzeit stillstehenden, Saison war Berisha aus Radolfzell zum Ligakonkurrenten FC 08 Villingen gewechselt. Hierbei machte er nicht nur durch seine Leistungsdaten (20 Ligaspiele, 5 Tore, 2 Vorlagen) auf sich aufmerksam, sondern genauso durch sein enormes Entwicklungspotenzial und eine extrem dynamische und explosive Spielweise.

Der Sportdirektor des SGV, Dr. Christian Werner, freut sich auf ein Riesentalent mit „großem Ehrgeiz und Willen“, genau wie der SGV selbst, nach oben zu wollen. Zudem glaubt er „den Diamanten“ Berisha in Freiberg „mit dem entscheidenden Schliff“ veredeln zu können. Somit passt der Neuzugang genau in das Profil der Spieler, die für Verstärkungen im Freiberger Kader vorgesehen sind.

Berisha hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wechselt ablösefrei an den Wasen. Wir freuen uns schon heute über diese Verstärkung.



Dem SGV Freiberg Fußball gelingt Transfer-Coup:

Marco Grüttner kehrt zur Saison 2020/21 zurück auf den Wasen.

Den 34-jährigen Kapitän des Fußball-Zweitligisten SSV Jahn Regensburg zieht es aus familiären Gründen zurück in die schwäbische Heimat. Dass er seinen zu Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird, teilte er bereits im Herbst dem Oberpfälzer Zweitligisten mit. Der SGV nahm früh Kontakt mit Grüttner auf und konnte ihn von seinem Zukunftskonzept überzeugen. Hilfreich war natürlich die Tatsache, dass der Torjäger eine Vergangenheit beim Freiberger Oberligisten hat. Am 28. Mai 2004 erreichte er mit der U19 des SGV das DFB-Pokalendspiel der Junioren in Berlin und schrieb, trotz der Niederlage gegen den Nachwuchs von Hertha BSC, ein Stück Vereinsgeschichte. Mit im Team der Freiberger Junioren war damals u.a. auch Mark Schnatterer, der jetzige Kapitän des 1. FC Heidenheim.

Nach den Stationen Sonnenhof Großaspach und TSV Schwieberdingen zog es Marco Grüttner erstmalig zurück zu seinen Wurzeln. Von 2007 bis 2009 spielte er in der Oberliga für die Wasenkicker und erzielte in 66 Spielen 38 Tore für den SGV Freiberg. In der Saison 2008/09 wurde er mit 25 Treffern Torschützenkönig der Oberliga Baden-Württemberg.

Es folgten die Stationen SSV Ulm 1846, VfR Aalen, Stuttgarter Kickers und VfB Stuttgart II bevor Marco Grüttner in seiner Profikarriere mit Jahn Regensburg bis in die 2. Bundesliga durchstartete. In den letzten zweieinhalb Jahren erzielte er beim Jahn 31 Tore und bereitete 19 Tore vor.

Mit der Entscheidung seine aktive Karriere beim Oberligisten Freiberg fortzuführen, schließt sich nun ein Kreis. Marco Grüttner unterzeichnete einen langfristigen Vertrag, als Spieler und sportlicher Leiter.

 

Dr. Christian Werner Sportdirektor beim SGV Freiberg Fußball.

Mit sofortiger Wirkung übernimmt der promovierte Sportwissenschaftler die Position des Sportdirektors. Auch Christian Werner hat beim SGV eine sportliche Vergangenheit. Zur Saison 2012/13 kam Werner mit Ramon Gehrmann zum gerade in die Verbandsliga abgestiegenen SGV Freiberg Fußball. Zwei Aufstiege in die Oberliga stehen dabei in der Vita des Trainerduos Gehrmann/Werner. Der Sportwissenschaftler, Trainer und Oberstudienrat war beim Freiberger Oberligisten mehr als Co-Trainer. Er kümmerte sich zusammen mit Gehrmann um die Kaderplanung, stellte mit seinem großen Netzwerk Kontakte her und leitete Transfers ein.

Im Sommer 2018 vollzog der gebürtige Hesse einen Neustart. Er wechselte als Pädagoge von einem Gymnasium für Hochbegabte in Stuttgart nach Freiberg an die Oscar-Paret-Schule, wo er an zwei Wochentagen als Oberstudienrat unterrichtet, beendete seine Tätigkeit als Co-Trainer beim SGV Freiberg und wurde Sportdirektor beim österreichischen Zweitligisten SC Austria Lustenau. Die SC Austria Lustenau belegte in der Saison 2018/2019 den dritten Platz und steht in dieser Saison kurz vor dem Einzug in das österreichische Pokalfinale. Neben seiner Verantwortung für den sportlichen Bereich kümmert sich Werner bei der Austria auch um das Sponsoring, die PR-Arbeit, das Scouting, das Teammanagement und den Fankontakt. Durch den Sprung ins Profigeschäft konnte er sein breites Netzwerk in dieser Zeit noch erweitern und intensivieren. Im Herbst teilte er den Vorarlbergern mit, dass er seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Um eine reibungslose Übergabe der Geschäfte zu ermöglichen wurde der Vertrag Ende des Jahres aufgelöst. Neben sportlichen Perspektiven zog es ihn, auch aus privaten Gründen, zurück nach Deutschland und er lehnte diverse Angebote aus dem Profigeschäft – u.a. aus der österreichischen Bundesliga ab.

Christian Werner unterstützte den SGV schon beratend seit der Winterpause, erarbeitete das neue Konzept und zog die Fäden für die künftige Kaderbildung, die letztendlich auch zum Vertrag mit Marco Grüttner führte.

 

STATEMENTS:

Emir Cerkez, Präsident des SGV Freiberg Fußball:

Ich bin glücklich und auch ein wenig stolz darauf, dass wir Marco Grüttner und Dr. Christian Werner für unseren SGV gewinnen konnten. Beide werden, mit professionellem Hintergrund, unseren Verein im sportlichen Bereich neu definieren und weiterentwickeln. Schon beim ersten Kennenlernen konnte ich mich von den menschlichen Qualitäten und der Bereitschaft gemeinsam unseren SGV Freiberg Fußball mittelfristig zu neuen Zielen führen zu können, überzeugen. Parallel zur Kaderbildung für die neue Saison geht es für den SGV nun aber zunächst um den Verbleib in der Oberliga BW.

Marco Grüttner:

Das Interesse des SGV Freiberg, mich in eine Weiterentwicklung meines Jugendvereins einzubinden, hat mich sehr gefreut. In persönlichen Gesprächen mit den sehr engagierten Verantwortlichen haben wir schnell eine einheitliche Linie gefunden, welchen Beitrag ich ab der neuen Saison leisten kann. Parallel zum aktiven Fußball einen Einstieg ins Sportmanagement zu finden, ist mir ein Anliegen für die Zukunft. Bis zum Saisonende gilt meine volle Konzentration dem Klassenerhalt mit meinem Verein Jahn Regensburg.

Dr. Christian Werner, Sportdirektor SGV Freiberg Fußball:

Mit Marco konnten wir einen außergewöhnlichen Spieler und Menschen von unserem Verein überzeugen. Natürlich wird Marco uns durch seine spielerischen und menschlichen Fähigkeiten auf dem Platz helfen, genauso wichtig ist mir aber auch seine Unterstützung außerhalb des Platzes in seiner Funktion als sportlicher Leiter. Marco hat eine extreme Fußballexpertise, ein abgeschlossenes Sportmanagementstudium und verfügt über ein breites Netzwerk im Profifußball. Ich freue mich wirklich riesig auf unsere Zusammenarbeit.

SGV-Sportdirektor Dr. Christian Werner

mit Marco Grüttner

von links: Ivo Popic (Leiter SGV-Junioren), Dr. Christian Werner (Sportdirektor SGV), Marco Grüttner und Emir Cerkez (Präsident SGV)