Roland Seitz neuer Chef-Trainer beim Regionalligisten

SGV Freiberg Fußball

Der 58-Jährige tritt beim SGV Freiberg Fußball die Nachfolge von Ramon Gehrmann an. Seine Erfahrung und Expertise überzeugen die Verantwortlichen des Wasen-Klubs.

Für Roland Seitz gab es die Bescherung an Heiligabend schon am frühen Nachmittag. Da hatte sich Präsident Emir Cerkez vom Fußball-Regionalligisten SGV Freiberg Fußball entschieden, den 58-Jährigen aus Neumarkt in der Oberpfalz als Nachfolger von Trainer Ramon Gehrmann zu verpflichten.

Mit Seitz setzen die Freiberger Verantwortlichen um Cerkez und den Teammanager, Sportlichen Berater und Interims-Sportdirektor Dieter Gerstung, auf jede Menge Erfahrung in der Regionalliga Südwest. Überzeugen konnte Seitz vor allem mit seiner Expertise über die Liga und auch seine Detailkenntnisse über den Kader des SGV, in dem es aber noch zu Veränderungen kommen kann.

Seit dem 1. Juli 2022 arbeitete Seitz beim luxemburgischen Zweitligisten FC Berdewa Berbourg. Die Vita des Oberpfälzers als Spieler und Trainer umfasst rund 20 Vereine. Als Profi kickte er bei der Spvgg Unterhaching, dem TSV Vestenbergsgreuth, beim MSV Duisburg, mit dem er in die Bundesliga aufgestiegen ist, beim FC Homburg, dem FC Augsburg und dem SSV Jahn Regensburg. Als Trainer arbeitete er neben Klubs aus seiner fränkischen Heimat beim FC Erzgebirge Aue, dem SC Paderborn und dem SSV Reutlingen.

Es folgten Jahre als Trainer und Sportlicher Leiter bei Eintracht Trier sowie als Sportvorstand und Trainer bei der SV Elversberg, mit der er zweimal in der Relegation zur 3. Liga scheiterte. Am 1. Juli 2019 begann Seitz beim VfR Aalen, im März 2021 folgte die Trennung vom Regionalligisten von der Ostalb. Nach 14 Monaten Fußballpause startete der Neumarkter dann im Sommer das Abenteuer Luxemburg.

Beim abstiegsbedrohten Aufsteiger SGV Freiberg Fußball wartet auf Seitz die Aufgabe, den Klassenerhalt mit der spielstarken, aber zu inkonstant auftretenden Mannschaft, unter Vollprofibedingungen mit zusätzlichem Training – auch vormittags – zu schaffen. Dabei wartet auf den erfahrenen Fußball-Lehrer der nicht einfach zu bewältigende Spagat, langjährige Profis, die in ihrer Karriere viel erlebt haben, mit jenen Spielern zu einer Einheit zu formen, die die Chance mit dem SGV Regionalliga zu spielen annehmen und sich auch den Widrigkeiten stellen, wie dem Wechsel der Trainingsplätze zwischen Freiberg und Bietigheim-Bissingen.

Roland Seitz: „Der SGV Freiberg Fußball ist ein aufstrebender und interessanter Verein, dessen Entwicklung ich mit Interesse verfolgt habe. Ich bin bereit mit meiner Erfahrung zu helfen und zuversichtlich, die spannende Aufgabe Ligaerhalt, zu lösen.“

Freiberg hat sich mit drei Niederlagen in Folge in die Winterpause verabschiedet, steht aber mit 18 Punkten aus 20 Spielen auf Tabellenplatz 13, und damit auf einem Nichtabstiegsrang. Weiter geht es in der Liga am 4. März mit dem Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel.


SPIELERKADER 2022/23 (STAND 31.01.2023)

RN Name Vorname Position Alter
30 Heimann Niclas Tor 31
18 Saubert Theo Tor 21
1 Gelt Michael Tor 20
         
5 Velagic Azur Abwehr 30
23 Mistl Christian Abwehr 20
24 Thermann Yannick Abwehr 28
27 Rinaldi Angelo Abwehr 24
31 Hofrath Marcel Abwehr 29
71 Reisig Ruben Abwehr 26
34 Koch Jan Abwehr 26
6 Bradara Tino Abwehr 24
4 Senkbeil Kilian Abwehr 23
         
17 Gerezgiher Filimon MF 22
7 Baroudi Mohamed MF 19
10 Kehl-Gómez Marco MF 30
16 Leuze Leon MF 18
19 Barini Quadie  MF 30
26 Mauersberger Christian MF 27
28 Becker Finn MF 18
37 Markovic Philip  MF 19
12 Özkaya Kaan MF 20
         
8 Sökler Marcel Sturm 31
20 Babic Antonio Sturm 18
9 Jürgens Nicola Sturm 24
22 Tomic David Sturm 24
44 Kuhinja Emir Sturm 20
11 Özkaya Mert Sturm 20
         
  27 Spieler
  Durchschnitt 23,8 Jahre

ZUGÄNGE WINTERPAUSE 2022/23

Name Vorname Position Abgebender Verein Spielklasse
Kuhinja Emir  Sturm FSV Frankfurt Regionalliga SW
Gerezgiher Filimon Mittelfeld VfB Stuttgart II Regionalliga SW
Senkbeil Kilian Abwehr FK Auda 1. Liga Lettland
Özkaya Kaan Mittelfeld TuS Mechtersheim OL Rheinland-Pfalz
Özkaya Mert Sturm TuS Mechtersheim OL Rheinland-Pfalz

ABGÄNGE WINTERPAUSE 2022/23

Name Vorname Position Aufnehmender Verein Spielklasse
Koudelka Adrien Abwehr Akademisk Boldklub A/S 3. Liga Dänemark
Hoxha Lirim Sturm unbekannt  
Cekic  Amar Mittelfeld unbekannt  

Top-Transfer Nummer 2:

Welcome Jan Koch!

Der 26-Jährige Verteidiger verstärkt das Team des SGV für die kommende Regionalliga Saison. Er kommt aus der Regionalliga Nordost in der insgesamt auf 80 Einsätze kam.

Aber auch in der 3. Liga konnte Jan Koch mit 25 Einsätzen bereits Erfahrung sammeln. Zuletzt stand er für Energie Cottbus auf dem Platz.

Wir freuen uns, dass wir ihn auf dem Wasen begrüßen dürfen!

Koch: „Ich freue mich über den Wechsel zu Freiberg und darüber hinaus bald in der Regionalliga Südwest aufzulaufen. Es wird eine große Aufgabe sein, für die ich alles gebe.“


NEWS: Luca Piljek für ein Jahr zum FC Nöttingen ausgeliehen.

Der SGV wünschen ihm beim FC nur das Beste und bedankt sich bei ihm, für seinen bisherigen Einsatz.

Michael Gelt wechselt zum SGV an den Wasen! 

Der 20 Jährige Torwart wird den SGV zwischen den Pfosten unterstützen! 

Das junge Talent kommt vom Dorfklub aus Großaspach und war unter anderem bereits auch bei der U19 des TSG Hoffenheim und des Karlsruher SC.

Schön, dass du ab jetzt bei uns bist!

Gelt: „Ich freue mich, dass ich mit SGV Freiberg einen enorm spannend Verein gefunden habe. Sie haben in den letzten Spielen, die ich bereits verfolgt habe, gezeigt, dass sie in der Regionalliga mithalten können.“


Welcome Tino Bradara!

Der 24-Jährige hat bereits 89 Regionalliga Spiele mit 3 Toren und ein DFB Pokalspiel auf dem Kasten. Zuletzt spielte er für Steinbach Haiger.

Der 1,80m große Defensivmann unterstützt in der kommenden Saison unseren SGV, herzlich Willkommen!

Bradara: „Ich bin froh, ab sofort für den SGV Freiberg, einen attraktiven und ambitionierten Verein, auflaufen zu dürfen. In der nächsten Saison wird einiges möglich sein.“


Top-Transfer:
David Tomic wechselt zum SGV!
Wir können ein weiteres neues Gesicht bei uns auf dem Wasen begrüßen.
Tomic hat bereits 16 Drittliga Einsätze, in der 2 Tore schoss. Er kommt außerdem auf 62 Einsätze in der Regionalliga Süd-west, in der er 10 Buden machte.
Wir freuen uns, dass wir mit Tomic einen weiteren flexiblen Offensivspieler im Kader haben!
Der 24-Jährige spielte zuletzt beim Dorf-klub in Großaspach.
Tomic: „Ich kenne mich in der Regionalliga gut aus und bin total heiß drauf. In der kommenden Saison wird einiges möglich sein, ich freue mich auf das Team!“

Welcome Nicola Jürgens!

Wir begrüßen einen neuen Offensivmann im Kader des SGV Freiberg! Er kommt bereits auf 2 DFB-Pokalliga Spiele, auf 31 Regionalliga Nordost Spiele und 8 Regionalliga Südwest Spiele. Der 24-Jährige wird in der kommenden Saison beim SGV die Offensive aufmischen.

Jürgens: „Ich bin stolz ab jetzt Teil des Teams von Freiberg zu sein und bin heiß auf die nächste Saison.“



Adrien Koudelka wechselt in die dritte Dänische Liga

13.01.23 - Adrien Koudelka verlässt den SGV Freiberg Fußball in Richtung Dänemark und schließt sich dem dortigen Drittligisten Akademisk Boldklub A/S an.

Der 20-jährige Innenverteidiger kam mit der Bitte um Vertragsauflösung auf den SGV zu, um seinen nächsten Karriereschritt machen zu können. Diese Chance wollte der Freiberger Regionalligist dem jungen Talent nicht verbauen und einigte sich in der Winterpause mit Akademisk Boldklub über die Transfermodalitäten.

Adrien Koudelka machte bisher 12 Spiele (11 x in Folge in der Startaufstellung) für den SGV in der Regionalliga Südwest und erzielte zwei Treffer. Wir bedanken uns bei Adrien Koudelka für seine gezeigten Leistungen und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

Chantal Schwinger und

Felix Bauer verlassen das Funktionsteam.

Wir bedanken uns herzlich bei unserer seitherigen Physiotherapeutin Chantal Schwinger, die den Sprung in die Selbstständigkeit wagt und wünschen ihr viel Erfolg!

Ebenso einen herzlichen Dank an unseren ehemaligen Athletik Trainer Felix Bauer.

Walid Khaled kehrt wieder zurück zu seiner U19.

Wir bedanken uns bei Walid für seinen bisherigen Einsatz als Co-Trainer, er wird sich von nun an nur noch um seine U19 Mannschaft kümmern, die in der Oberliga Baden-Württemberg aktuell, in einer  5-köpfigen Spitzengruppe, Platz 1 belegt.