Nachwuchstalent Julian Guttenson wechselt von Stuttgart nach Freiberg

Der wfv-Auswahltorwart Julian Guttenson (18) wechselt zur Saison 2020/2021 von der U19 Oberliga-Mannschaft der Stuttgarter Kickers zum Oberliga Herrenteam des SGV Freiberg Fußball. Julian Guttenson, der in Ludwigsburg wohnt und in Stuttgart eine „Eliteschule des Sports“ besucht, wurde in der aktuellen Saison mit dem U19 Team der Kickers auf dem Weg in die Junioren-Bundesliga durch die Pandemie gestoppt. In der abgebrochenen Saison stand er viermal im Tor der Auswahlmannschaft des Württembergischen Fußball-Verbands und wurde mit dem wfv-Team Dritter bei den Süddeutschen Meisterschaften.

Mit der Verpflichtung des Nachwuchstalents verstärkt sich der SGV auch im Tor und verjüngt sein Team weiter.

Christian Werner, SGV Sportdirektor:

Wir haben Julian verpflichtet, weil wir von seinem Talent absolut überzeugt sind. Er ist ein sehr spielstarker Torwart mit viel Potential und passt auch menschlich sehr gut in unser Team.

Julian Guttenson:

Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung beim SGV. Die Gespräche mit der sportlichen Leitung waren sehr professionell und das sportliche Konzept hat mich überzeugt. Ich möchte nächste Saison angreifen und mit dem SGV-Team eine wichtige Rolle in der Oberliga Baden-Württemberg spielen.


Daniel Kaiser kehrt zurück nach Berlin.

Daniel Kaiser wird den SGV zum Saisonende verlassen und sich zur neuen Spielzeit dem Berliner Oberligisten SV Tasmania anschließen. Aufgrund von Verletzungspech kam, der erst zu Saisonbeginn verpflichtete Mittelfeld-spieler, nur zu wenigen Einsätzen in Freiberg.

Wir bedanken uns für das Engagement und wünschen Daniel alles Gute für die private und sportliche Zukunft.


Milorad Pilipovic neuer Cheftrainer beim SGV Freiberg Fußball e.V.

18.11.19 - Mit Milorad Pilipovic verpflichtet der SGV einen erfahrenen Fußball-Lehrer für den Cheftrainer-Posten.

Der 61-jährige trainierte in der Vergangenheit unter anderem den Bahlinger SC, den FC 08 Villingen und auch die Damenmannschaft vom SC Freiburg, die er zuerst in die Bundesliga führte und dort dann etablierte. In seinen Zeiten beim Bahlinger SC gelang ihm neben dem Gewinn des südbadischen Verbandspokals auch der Aufstieg in die Regionalliga. Als Profi war Pilipovic in den 1980er Jahren für SC Freiburg und den Karlsruher SC am Ball. „Wir freuen uns mit Milorad Pilipovic einen Trainer für uns gewonnen zu haben, der besonderen Wert auf Disziplin, Einsatz- und Laufbereitschaft legt. Wir sind davon überzeugt, dass er die Mannschaft beleben und in die Erfolgsspur zurückführen wird“, so Präsident Emir Cerkez bei der Trainervorstellung. Milorad Pilipovic erhält einen Vertrag bis 30.06.2021. Die beiden zuletzt als Interimstrainer tätigen, Marcel Ivanusa und Ferdinand Groß werden ihm als Co-Trainer zur Seite stehen.

Das für Dienstag angesetzte Oberliga-Nachholspiel Stutt-garter Kickers gegen FSV 08 Bissingen wurde abgesagt.

Präventionsmaßnahme aufgrund des Coronavirus.

10.03.2020 - Manne Lucha, Landes-gesundheitsminister für Baden-Württemberg, und Stuttgarts Sportbürger-meister Dr. Martin Schairer sind kurzfristig den Empfehlungen von Gesundheits-minister Jens Spahn gefolgt, alle Veran-staltungen über 1.000 Zuschauern abzusagen.

Da der Stuttgarter Traditionsverein im GAZI-Stadion generell weit über 2.000 und in Spitzenspielen und Derbys weit darüber erwarten darf, erhielten die Offiziellen der Stuttgarter Kickers am Montag, um 13.00 Uhr den Hinweis der Stadt, dass ab Diens-tag, 10. März keine Großveranstaltungen mehr genehmigt werden. In kurzer Abstimmung mit dem Württembergischen Fußballverband (WFV) musste daher die Nachholpartie abgesagt werden.

Ist auch die Durchführung des Oberliga-Derbys SGV Freiberg Fußball gegen FSV 08 Bissingen fraglich?

Bei gleicher Bewertung der Kriterien die in Stuttgart zur Spielabsage führten, dürfte auch das Spiel am Samstag, 14.03.20 in Freiberg, 14.00 Uhr, nicht stattfinden.

Das Nachbarschaftsderby ist das absolute Fußball-Highlight der Region und sorgt seit Jahren für regelmäßige Zuschauerzahlen um die Tausendermarke und auch deut-lich darüber. Hinzu kommt der Umstand, dass auf dem Rasen im Wasenstadion wetterbedingt nicht gespielt werden kann und so auf den Kunstrasenplatz ausgewi-chen werden muss. Dort wird es extrem eng zugehen. Auch wenn durch Improvi-sationen zusätzlich Platz für die Fans geschaffen wird, ist der SGV in Punkto Sicherheit und Ordnungsdienst vor eine sehr große Aufgabe gestellt.

Laut dem WFV-Pressesprecher, Heiner Baumeister, wird die Spielkommission der Oberliga BW „kurzfristig die weitere Vorgehensweise beraten“. Eine Spielver-legung, unter dem Aspekt, dass diese zwischen den beiden Nachbarvereinen bzgl. Ersatztermin an einem Spätnach-mittag unter der Woche (nach Umstellung auf die Sommerzeit) unproblematisch wäre, bietet sich an.

Ob die Empfehlung des Gesundheits-ministers Jens Spahn auch in diesem Derby-Fall umzusetzen ist oder nicht, wird allerdings in erster Linie auf politischer Ebene, vom Gesundheitsministerium und der Stadtverwaltung Freiberg, bewertet und getragen.

Freiberger Oberligist verabschiedet sich von Kreshnik Lushtaku.

Kreshnik kam im Sommer 2019, vom 1. CfR Pforzheim, zum SGV und kam in 18 von 21 möglichen Begegnungen zum Einsatz, bevor der Corona-Virus die Saison vorzeitig beendete. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute für die private und sportliche Zukunft.


Der SGV Freiberg Fußball

trifft weitere Personalentschei-dungen.

Zu der Umsetzung des neuen Konzeptes, unter Berücksichtigung des reduzierten finanziellen Gestaltungsrahmens, ist leider auch die Reduzierung des Kaders ein unumgänglicherFaktor.

Sportdirektor Dr. Christian Werner hat in individuellen Gesprächen die Planungen für die neue Spielzeit konkretisiert und die Reduzierung des Kaders fortgesetzt. Werner: „Natürlich sind diese Gespräche immer unangenehm, weil nicht nur sportliche sondern auch menschliche Beziehungen und teilweise mehrjährige Bindungen zum Verein aufgelöst werden mussten und müssen.

„Zunächst gilt unser Dank allen Spielern, die den Verein zum 30.6.2020 verlassen werden, sie haben sich für den Verein immer eingesetzt und zeigten sich in den Gesprächen verständnisvoll und kooperativ. Wir werden Euch alle in guter Erinnerung behalten und wünschen sportlich und privat alles Gute!

Nach den bereits veröffentlichten Wechseln von Denis Zagaria (SV Stuttgarter Kickers), Shpetim Muzliukaj, Dzenis Latifovic (beide FSV 08 Bissingen), Steven Kröner (unbekannt) und Daniel Kaiser (zurück zum SV Tasmania Berlin), werden nun auch Mert Tasdelen (TSG Backnang), Ali Ferati, (SV Fellbach), Mario Andric (unbekannt), Leon-Sky Tuksar (unbekannt), Alexander Loch (unbekannt), den SGV verlassen.


Vertragsauflösung mit

Denis Zagaria in beidseitigem Einvernehmen

Der SGV Freiberg Fußball e.V. und Denis Zagaria gehen ab sofort getrennte Wege. Der langjährige Spieler kam mit diesem Wunsch auf den Verein zu. Auch aufgrund seiner großartigen Verdienste, entsprach man diesem Anliegen.

Der aus Marbach stammende Denis Zagaria spielte bereits in der Jugend beim SGV, ehe ihm frühzeitig der Sprung in die erste Herrenmannschaft gelang. Mit der Ausnahme eines kurzen Abstechers in die dritte Liga zum VfB Stuttgart II, spielte Denis durchgehend bei seinem SGV und zahlte dies mit absoluter Identifikation und Einsatzbereitschaft zurück.

Wir respektieren Denis' Vorhaben und verabschieden uns mit mindestens einem weinenden Auge. Wir wünschen ihm für seine persönliche und sportliche Zukunft nur das Allerbeste.

Ciao Denis.


Der SGV verabschiedet seinen Torspielertrainer Jörg Czeilinger.

Jörg hat in den letzten Jahren in Freiberg sehr engagierte und gute Arbeit geleistet. Er war immer hoch motiviert unsere Torhüter weiterzuentwickeln. Dennoch haben wir uns entschieden einen neuen Impuls auf der Position des Torwart-trainers zu setzen. Wir bedanken uns bei Jörg, wünschen ihm auf seinem weiteren sportlichen sowie privaten Weg alles Gute und freuen uns, ihn bald wieder als Gast am Wasen begrüßen zu dürfen.


Manfred Bleile verstärkt das Team hinter dem Team.

Wir stellen vor: Unseren neuen kaufmännischen Leiter, Manfred Bleile.

Mit „Manne“ holen wir uns einen alten Bekannten zurück ins Boot. Der 54-jährige Ludwigsburger war bereits von 2010-2015 im Verein tätig und freut sich genau wie wir auf seine Rückkehr: „Ich möchte vor allem die Marke SGV Freiberg Fußball voranbringen und weiterentwickeln“, so Bleile, der noch viel Potenzial in allen Bereichen seiner Zuständigkeit sieht.

Zwischenzeitlich war er hauptberuflich auch einige Jahre im Ausland unterwegs, wo er viele neue Erfahrungswerte und Eindrücke gesammelt hat. Hiervon soll nun auch der SGV profitieren. Manfred Bleile sieht sich nicht nur als Ansprechpartner in den Bereichen Marketing und Sponsoring, sondern möchte auch proaktiv bestehende Partnerschaften pflegen und Neue für unseren Verein begeistern und hinzugewinnen.

Da Manne bereits seit Anfang September schon aktiv ist, sagen wir nachträglich: Herzlich Willkommen zurück, schön dass Du wieder dabei bist!

 

Seine Kontaktdaten sind:

E-Mail:
manfred.bleile@sgv-freiberg-fussball.de

Mobil: 0174 2408302

Trio verlässt den SGV

Mit Shpetim Muzliukaj, Steven Kröner und Dzenis Latifovic verabschieden wir drei Spieler zum Saisonende.

Alle drei Spieler waren in den letzten Jahren wichtige Säulen in unseren Kadern.

Shpetim Muzliukaj (31), kam in der Saison 2011/12 zu seinem Jugendverein nach Freiberg zurück und steuerte viele entscheidende Aktionen und Tore bei.


Dzenis Latifovic (21) reifte als "Eigenge-wächs", mit einem Abstecher in die U19 des 1. FC Heidenheim, in Freiberg zum Oberliga-Stammspieler.


Steven Kröner (30) kam zur Saison 2017/18 vom FC 08 Homburg zum SGV übernahm die Rolle als Führungsspieler und begleitete das Kapitänsamt.

Wir bedanken uns bei Shpetim, Steven und Dzenis für die tolle Zeit und das Engagement bei unserem SGV. Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute für die private und sportliche Zukunft!


A U S   D E R   R E G I O N

Willkommen im Club der 100-jährigen

DER SGV FREIBERG FUSSBALL GRATULIERT . . .

. . . der Fußballabteilung des SGV MURR

Auch in der Vereinshistorie von Murr waren die ältesten Vereine die Sänger, Turner und Radfahrer. Die Fußballer gründeten 1920 den VfB Murr. Es folgten diverse Zusammenschlüsse und Trennungen. Der heutige Name Sport- und Gesangverein (SGV) entstand in der Nachkriegszeit. Kurios: In der Gründungs-versammlung am 28.10.1945 gab es bei der Namensfestlegung auch nach dem zweiten Wahlgang zwischen GSV und SGV einen Gleichstand. Das Los musste entscheiden.


. . . dem VfB TAMM

Am 23.06.1920 gründete sich in dem Gasthaus „zur Krone“ der Fußballverein Tamm. Bis der Verein den Namen VfB bekam, vergingen jedoch noch drei Monate. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, beim Mitglied Paul Schäfer, am 25.09.1920 wurde die Satzung verabschiedet und dem Fußballverein der Name „Verein für Bewegungsspiele Tamm“ gegeben.



Von links: Timo Werder (Regionaldirektor VR-Bank Neckar-Enz eG), Steven Kröner (Kapitän der 1. Mannschaft), Emir Cerkez (Präsident SGV Freiberg Fußball)

VR-Bank Neckar-Enz eG überreicht Torprämien-Scheck

Freiberg, 22.09.2019 – Vor dem Oberliga-Topspiel gegen den SV Stuttgarter Kickers erhält der SGV Freiberg Fußball einen Scheck über 2.190 Euro.

Die VR-Bank Neckar-Enz unterstützt die erste Mannschaft des SGV Freiberg Fußball seit vielen Jahren mit einer Torprämie von 30 € pro Treffer. Mit 73 geschossenen Toren in der Oberliga-Saison 2018/2019 erreichten die Fußballer eine Torprämie von 2.190 Euro.

Der Torprämien-Scheck wurde vor dem Oberliga-Highlight gegen den SV Stuttgarter Kickers von Timo Werder, Regionaldirektor der VR-Bank Neckar-Enz, übergeben. Auch für die Saison 2019/2020 bleibt die VR-Bank Neckar-Enz eG dem SGV Freiberg Fußball treu und hat wiederum eine Torprämie in Höhe von 30,00 Euro ausgesetzt.

Der SGV bedankt sich bei der VR-Bank Neckar-Enz für das jahrelange Torprämien-Sponsoring und freut sich, dass diese Tradition auch in der neuen Saison seine Fortsetzung findet!