William Rodrigues verlässt Freiberg in Richtung Heimat:

Obwohl William Rodrigues zum Stammpersonal des SGV gehörte verlässt er nun den Verein Richtung Brasilien.

Dr. C. Werner, Sportdirektor SGV Freiberg:

"Willy ist vor 2 Wochen mit dem Wunsch auf uns zugekommen, den Verein verlassen zu dürfen. Da ich Willy extrem schätze und seine familiäre Situation einordnen kann, haben wir dem Wechselwunsch zugestimmt. Ich wünsche ihm von ganzem Herzen alles Gute für seine weitere Karriere."

Zum Abschied drei Fragen an Willy über seine Zeit in Freiberg:

1. Lieber Willy, Du verlässt uns nach ein paar Monaten wieder, warum hast Du Dich so entschieden?

Leider werden der Verein und ich, aus familiären Gründen, im Moment nicht den gleichen Weg gehen können. Nach 5 Monaten Freude in Freiberg möchte ich zurück nach Brasilien, da meine Familie dort in Zukunft leben möchte.

2. Was hat Dir hier in Freiberg gefallen? Ich wurde von allen Spielern und Mitarbeitern des Vereins sehr gut aufgenommen! Ich muss mich nur bei allen für die Momente bedanken, die wir zusammen verbracht haben! Ich werde mit Sicherheit immer auf den Erfolg des Clubs schauen und wer weiß, vielleicht sehen wir uns in Zukunft wieder.

3. Was wünschst Du der Mannschaft? Ohne Zweifel war es die beste Mannschaft, in der ich gespielt habe. Ich werde mich weiterhin über jeden Erfolg des Teams freuen und hoffe, dass sie so schnell wie möglich in die Regionalliga aufsteigen, damit sich die harte Arbeit gelohnt hat.

Muito obrigado e adeus Willy!


+++ AKTUELL +++ 25.01.2021 +++ AKTUELL +++ 25.01.2021 +++ AKTUELL +++ 25.01.2021 +++

 

Wann und wie geht es in der Oberliga BW 2021 weiter?

Fest steht, eine Saison mit traditioneller Hin- und Rückrunde kann in der Saison 2020/21 (mit 42 Spieltagen) nicht mehr geben.

Auch die Alternative, eine geplante Auf- und Abstiegsrunde, auf Basis der kompletten Vorrundenergebnisse durchzuführen, steht auf sehr wackeligen Beinen, ist aus heutiger Sicht kaum vorstellbar!

Bleibt nur noch die Variante Auf- und Absteiger der Oberliga BW, in der Saison 2020/21, nur auf Grund der komplett gespielten Vorrunde (8 Spieltage stehen noch aus) zu werten.

25.01.2021 – Es darf/muss leider weiterhin spekuliert werden, wie es im Frühjahr in Deutschland und dadurch auch in der Fußball-Oberliga BW weitergehen könnte. Der aktuelle Lockdown ist laut Bund/Länder Konferenz bis „mindestens“ 14.02.2021 verlängert. Nicht allein die Formulierung „mindestens“ sondern insbesondere das Auftreten von CoronaViren Mutationen, in Verbindung mit der schleppenden Impfsituation in Deutschland und die dadurch notwendige Zielsetzung, die Inzidenzwerte idealerweise landesweit unter den Faktor 10 zu drücken, werfen neue Fragezeichen und dunkle Wolken in die Zukunftsplanungen.

Bei einer realistischen Bewertung aller aktuellen Kriterien, muss man davon ausgehen, dass der Lockdown-Ende-Termin 14. Februar, wieder einmal nur ein weiterer Zwischenstopp und nicht das Ende der Einschränkungen sein wird und kann.

Für die Planungen der Oberliga BW ergibt sich somit nur noch die Variante der Wertung einer einfachen Vorrunde für Auf- und Abstieg, wobei das „worst-case-Szenario“, Annullierung der gesamten Saison 2020/21, immer wie ein Damoklesschwert über den Vereinen und Verbänden schweben wird!


+++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++

 

Wie könnte es in der Oberliga Baden-Württemberg 2021 weitergehen?

Fest steht, eine Oberligasaison mit traditioneller Hin- und Rückrunde wird es in der Saison 2020/21 nicht geben.

Um eine geplante Auf- und Abstiegsrunde, auf Basis der kompletten Vorrundenergebnisse durchzuführen, müsste spätestens am 6. März 2021 wieder um Punkte gespielt werden können.

14.12.2020 – Es gibt noch einige Fragezeichen, wie es im kommenden Frühjahr in der Fußball-Oberliga weitergehen könnte. Die wichtigste Frage, wann der Trainingsbetrieb wieder freigegeben wird, konnte bei der Videokonferenz der Oberliga-Spielkommission mit den 21 Vereinen nicht geklärt werden, da sie von der politischen Entscheidung abhängt. Dieses Datum wird entscheidend sein, in welcher Form die aktuelle Oberliga-Runde fortgeführt werden kann.

Klar ist aktuell nur, dass es keine traditionelle Hin- und Rückrunde geben wird – dafür reichen die zur Verfügung stehenden Wochenenden nicht aus. Auf der Videokonferenz wurden deshalb zwei Alternativ-Szenarien präsentiert.

 

Da die Spielordnung der Oberliga vorgibt, so viele Spiele als möglich in einer Saison zu bestreiten, ist die erste Option:

Die Vorrunde zu Ende zu spielen und anschließend Meisterschaft (mit zehn Mannschaften) und Abstieg (mit elf Teams) in einer Auf- und Abstiegs-Runde auszuspielen. Alle Vereine nehmen hierbei ihre erreichten Punkte und das Torverhältnis, aus der kompletten Hinrunde, in die jeweils relevanten Playoffs bzw. Playdowns mit.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass spätestens am 6. März 2021 wieder um Punkte gespielt werden kann. Da sich die Mehrzahl der Clubs für eine vierwöchige Vorbereitungszeit ausgesprochen hat, müsste der Trainingsstart spätestens am 8. Februar erfolgen.

 

Die zweite Option wäre:

Sollte der Trainingsstart im Februar mangels Freigabe der Politik nicht möglich sein, bliebe noch das Szenario einer einfachen Hinrunde. Die Absolvierung von mindestens 50 Prozent aller Spiele ist die Voraussetzung, um eine Saison überhaupt werten zu können. Die Wiederaufnahme der einfachen Vorrunde könnte bis spätestens 3. April 2021 erfolgen, um alle Spiele termingerecht durchführen zu können.

 

Das „worst-case-Szenario“ wäre:

Die dritte Option, die keiner der Beteiligten anstrebt, wäre eine Annullierung der Spielzeit. Dies wäre der Fall, wenn bis zum Saisonende nicht mindestens die Hälfte aller Begegnungen, also die komplette Vorrunde, absolviert wurden.

 

Keine Corona-Schnelltests

Noch eines wurde am Ende der 90-minütigen Konferenz klargestellt. Corona-Schnelltest, wie sie in der Regionalliga Südwest nun verpflichtend sind, sind für die Oberliga nicht vorgesehen.

Die Spielkommission wird nun einen Beschlussvorschlag erarbeiten und der Gesellschafterversammlung zur Entscheidung vorlegen.

Die nächste Videokonferenz ist für den 10. Januar 2021 geplant. Dann sehen wir weiter.


CORONA-VO BEDINGTE NEUORGANISATION DER
HERREN-OBERLIGA-HEIMSPIELE DES SGV FREIBERG FUSSBALL –
IM FREIBERGER WASENSTADION:

 

+++ AKTUELL +++ 15.10.2020 +++ AKTUELL +++ 15.10.2020 +++ AKTUELL +++ 15.10.2020 +++

 

Der SGV Freiberg Fußball reagiert auf die stetig steigenden Corona-Fallzahlen und optimiert sein, auf der CoronaVO basierendes Hygiene-Konzept, in freiwilliger Eigenverantwortung:

 

GENERELLE MASKENPFLICHT IM FREIBERGER WASENSTADION

 

Ab sofort und bis auf Widerruf, besteht bei den Heimspielen der 1. Mannschaft in der Oberliga BW generelle Maskenpflicht für alle Besucher!

 

Der SGV Freiberg Fußball e.V. wollte nicht warten, bis die Verordnungen von den entscheidenden Organen angeordnet werden, sondern handelte aus Vernunftgründen sofort und bittet gleichzeitig seine Fans und Besucher um Einsicht und Verständnis.

Die Einhaltung der Maskenpflicht wird kontrolliert und führt bei Nichteinhaltung, nach einmaliger Ermahnung, zum Stadionverweis.

Wir müssen gemeinsam das Coronavirus wieder sehr ernst nehmen, nur so können die stetig steigenden Fallzahlen niedrig und der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden!

Die Maßnahme dient der Reduzierung von Ansteckungsrisiken und somit dem Schutz von uns allen.

Die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen sowie die Prognosen für den Herbst und Winter haben uns bewogen, unser bestehendes Konzept, der Lage entsprechend, zu überprüfen und schlussendlich zu optimieren.

Nur im Bereich der Bewirtschaftung darf man zukünftig zum Verzehr von Speisen und Getränken, außerhalb des Verkaufsbereiches, mit Einhaltung des Abstandes von 1,5 m, kurzzeitig die Maske abnehmen.

 

Liebe Fußballfreunde, die Verschärfung des Sicherheitskonzeptes ist uns nicht leicht gefallen. Wir sind uns aber sicher, das Richtige für unsere Gemeinschaft zu tun.

Bleiben Sie unserem SGV Freiberg Fußball weiterhin treu und begeistern Sie sich an dem tollen Fußball, den Sie im Wasenstadion zu sehen bekommen.

 

MASKENPFLICHT GILT AUCH IM GESAMTEN JUNIORENBEREICH!

Die Maskenpflicht für Besucher gilt auch für alle Heimspiele der Junioren mit Zuschauerbeteiligung, auf allen Plätzen des Sportzentrums Wasen!

 

REISEN SIE BITTE NIEMALS OHNE MUND/NASEN-SCHUTZMASKE AN!

 

Maximale Zuschauerkapazität

Laut der CoronaVO Sport des Landes Baden-Württemberg sind ab dem 01. August 2020, Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen erlaubt. Dazu zählen Sportlerinnen und Sportler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer, Funktionspersonal bleibt außer Betracht, darf sich also zusätzlich auf dem Gelände befinden.

Die max. Zuschauerzahl 500, verringert sich durch die Anzahl folgender Personenkreise:

Spielerkader Gast, Spielerkader SGV, Gästekartenkontingent Gast (20+7, nur bei Punktspielen) und Anzahl der Medienvertreter (Text/Bild/Video). Es bleibt ein Rest von ca. 410 Eintrittskarten, die in den Verkauf kommen.

Von der Anzahl Karten die in den Verkauf kommen, werden vorher – jeweils zum betreffenden Spiel aktualisiert – die verkauften VIP-, Gold-, Tribünen-, Stehplatz-Saisonkarten abgezogen (nicht bei Pokalspielen). Nur Saisonkartenbesitzer sind somit sicher bei jedem Heimspiel dabei und müssen ihre Kontaktdaten nur einmal angeben!

 

Ticketverkauf und Kontaktdatenermittlung Online

Der SGV hat einen TicketOnline-Shop erstellt und wird, nach Abzug der zum Zuschauerbereich zählenden Personenkreise und der verkauften Saisonkarten, sämtliche Restkarten aller Kategorien, einschließlich Saisonkarten, auf dem freien Markt anbieten. Es ist damit zu rechnen, dass unter den gegebenen Rahmenbedingungen, Spiele auf diesem Wege vorzeitig ausverkauft sein können! In diesem Falle, wird keine Tageskasse eröffnet.

Käufer von Online-Karten erhalten nach Abschluss ihrer Bestellung per Mail eine Buchungsbestätigung mit der Bestellzusammenfassung, die ausgedruckt werden muss!

Nach Vorlage des Ausdruckes der Buchungsbestätigung an dem dafür eingerichteten OnlineTicket-Stand, erhalten sie dann Ihre hinterlegte Eintrittskarte bzw. Dauerkarte! Die Kontaktdatenermittlung ist mit der Online-Buchung erledigt und darf vor Ort am Stadion nicht noch einmal vorgenommen werden!

 

Ticketverkauf an der Tageskasse am Spieltag:

Sollte nach Beendigung des TicketOnline-Verkaufs noch ein Restkartenkontingent vorhanden sein, wird der Kartenverkauf und die Kontaktdatenerfassung, unter den Bedingungen der CoronaVO des Landes BW, konservativ über die Tageskasse abgewickelt.

Registrierung und Ticketverkauf, der noch bis zur Kapazitätsgrenze verfügbaren Restkarten-Kontingente, am Stadion vor Ort, nur solange Vorrat reicht.

 

Vorverkauf in der SGV-Geschäftsstelle:

Vorverkauf für Saisonkarten und Tageskarten der bevorstehenden Heimspiele:

Montag und Donnerstag auf der SGV Geschäftsstelle vor dem Stadion, Talstraße 17, Freiberg aN,
Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 17 bis 19 Uhr.

Bitte haben Sie Verständnis, dass der Kartenerwerb nur mit Barzahlung möglich ist.

 

Zu den Eintrittspreisen und Ticket-Kategorien >>

ZUM TICKETONLINE-SHOP >>


 

 

 

 

 

 

IM PORTRAIT:

FERDINAND GROSS

Co-Trainer in Doppelfunktion:

 Die Vertragsverlängerung mit Trainer-talent Groß, im Trainerstab des SGV, waren für beide Seiten extrem positive Gespräche in angenehmer Atmosphäre. Sportdirektor Dr. Christian Werner: „Wir konnten Ferdi längerfristig an den Wasen binden. Er ist überall im Verein extrem beliebt und besticht durch sein fachliches Können. Ich halte Ferdi für ein wirklich spannendes Trainertalent und ein Anspruch unseres Vereins sollte es auch immer sein, solche Talente zu erkennen und zu fördern. Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Co-Trainer der ersten Mannschaft, coacht er in dieser Saison auch unser U16-Team als Cheftrainer. Für uns ist diese Verbindung zwischen Herrenmannschaft und Jugendabteilung sehr wichtig und wir bedanken uns bei Ferdi, dass er so viel Zeit und Energie in unseren Verein steckt“.

Ferdinand Groß: „Ich bin sehr glücklich und froh, dass ich meinen Vertrag beim SGV Freiberg Fußball um zwei weitere Jahre verlängern konnte und bin dankbar über das Vertrauen, dass mir der Verein und die Vereinsverantwortlichen entgegen bringen.

In der kommenden Spielzeit reizt mich vor allem die sportliche Herausforderung meiner Doppelfunktion als Co-Trainer bei der 1. Mannschaft und gleichzeitig als Cheftrainer die U16 zu trainieren. Vor allem durch die Erfahrungen und Einblicke in verschiedene Sparten des professionellen Fußballs im Herrenbereich, kann ich viele wertvolle und für mich gewinnbringende Erfahrungen sammeln, die mir bei meiner Trainerlaufbahn weiterhelfen werden.

Über jede dieser Möglichkeiten bin ich dankbar und werde mich mit Feuereifer auf alle anstehenden Aufgaben stürzen und mein Bestes für den Verein und meine Mannschaften geben.


A U S   D E R   R E G I O N

Willkommen im Club der 100-jährigen

DER SGV FREIBERG FUSSBALL GRATULIERT . . .

. . . der Fußballabteilung des SGV MURR

Auch in der Vereinshistorie von Murr waren die ältesten Vereine die Sänger, Turner und Radfahrer. Die Fußballer gründeten 1920 den VfB Murr. Es folgten diverse Zusammenschlüsse und Trennungen. Der heutige Name Sport- und Gesangverein (SGV) entstand in der Nachkriegszeit. Kurios: In der Gründungs-versammlung am 28.10.1945 gab es bei der Namensfestlegung auch nach dem zweiten Wahlgang zwischen GSV und SGV einen Gleichstand. Das Los musste entscheiden.


. . . dem VfB TAMM

Am 23.06.1920 gründete sich in dem Gasthaus „zur Krone“ der Fußballverein Tamm. Bis der Verein den Namen VfB bekam, vergingen jedoch noch drei Monate. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, beim Mitglied Paul Schäfer, am 25.09.1920 wurde die Satzung verabschiedet und dem Fußballverein der Name „Verein für Bewegungsspiele Tamm“ gegeben.


Streli Mamba auf dem Freiberger Wasen?

Ja, aber nur kurz!

Um allen Spekulationen vorzugreifen, Streli Mamba machte nur einen kurzen Abstecher nach Freiberg, wo er in der Saison 2014/15 für den SGV 27 Oberligapartien spielte und im WFV-Verbandspokal, in weiteren sechs Begegnungen, bis ins Halbfinale vordrang. Sein Talent konnte, der damals 20-jährige, am Freiberger Wasen aber noch nicht voll entfalten. Nach seinem Wechsel zum SV Sandhausen, wo er im Perspektivteam spielte, ging es mit seiner Karriere durch den Wechsel zum Drittligisten Energie Cottbus und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Liga (2018/19), dann steil bergauf. Der parallel in die 1. Bundesliga aufgestiegene SC Paderborn 07 wurde auf ihn aufmerksam und angelte sich das Sturmtalent. Mit 24 Erstligaeinsätzen und seinen Toren gegen Borussia Dortmund (2), RB Leipzig, Bayer Leverkusen und SC Freiburg rückte er, trotz des Abstiegs der Ostwestfalen, in den Fokus der nationalen und internationalen Profiklubs. Wohin sein Weg führen wird ist derzeit noch offen, aber der Berlusconi-Club AC Monza (Aufsteiger in die Serie B) zeigt bereits großes Interesse! Der SGV drückt Streli die Daumen, wünscht Gesundheit und weiterhin viel Erfolg.

Hiobsbotschaft für den SGV: Hakan Kutlu fällt mit der Diagnose Kreuzbandriss für die gesamte Saison aus!

Dieser Nackenschlag trübte die Stimmung am Wochenbeginn auf dem Wasen gewaltig. Es war an den Gesichtern abzulesen, wie geschockt alle waren. Nach dem Kaderumbau war der 28-jährige einer der wenigen verbliebenen Spieler und nicht nur für Cheftrainer Laki Sbonias eine Identifikationsfigur in Freiberg.

In den Test- und Pokalspielen und auch beim Saisonauftakt in Backnang gehörte Hakan zu den Besten seines Teams. Letztendlich ist die Enttäuschung für ihn am größten.

Kopf hoch Hakan, wir alle wünschen Dir einen optimalen Heilungsverlauf, komm baldmöglichst zurück!


SGV Sportdirektor Dr. Christian Werner im Interview mit Daniel Räuchle regio-tv


Schock für die Oberliga BW!

Corona-Fall bei 08 Villingen -

19 Spieler in Quarantäne

Nach dem Corona-Fall beim baden-württembergischen Fußball-Oberligisten FC 08 Villingen hat das örtliche Gesundheitsamt laut Vereinsangaben 19 Spieler bis zum 1. August in Quarantäne geschickt.

"Das ist für uns natürlich eine Katastrophe", sagte Sportvorstand Arash Yahyaijan. Die kommenden Tage werden sehr schwer sagt er im SWR-Interview: "Ganz Deutschland berichtet jetzt über uns. Vor allem ist es für uns aber ärgerlich, dass wir trotz des Hygienekonzepts, das wir sehr gut ausgearbeitet haben, unsere Spieler in Quarantäne schicken müssen", so Yahyaijan.

Spieler in Quarantäne: "Das Gesundheitsamt hat Recht"

Der Klub kann die Entscheidung der Behörde nachvollziehen, obwohl 24 engere Kontaktpersonen aus dem Teamumfeld des infizierten Torhüters alle negativ getestet worden seien. "Ich habe natürlich gehofft, dass die Spieler nach den negativen Testergebnissen nicht in Quarantäne müssen. Das Gesundheitsamt hat mir aber gesagt, dass es nach den Vorschriften des Robert-Koch-Institutes handelt. Ich habe das nachgelesen und das Gesundheitsamt hat Recht", so Yahyaijan.

Trotzdem trat ein zweiter Corona-Fall in der Mannschaft auf.

Unabhängig von dem Sammeltest wurde noch ein Spieler positiv getestet. Dieser habe sich jedoch bereits vorab in Quarantäne befunden, weil er aufgrund einer Fahrgemeinschaft engen Kontakt zum Torhüter hatte. Die infizierten Spieler hatten laut Yahyaijan allerdings keine oder nur leichte Symptome und beiden gehe es entsprechend gut.

Vorbereitung des FC 08 deutlich erschwert

"Wir haben seit einer Woche den Trainings- und Testspielbetrieb stillgelegt - und das Ganze läuft jetzt bis einschließlich 1. August. Das wirft uns ganz enorm in der Vorbereitung zurück", sagte Yahyaijan. Diese wäre auch ohne die angeordnete Quarantäne schon anspruchsvoll genug gewesen. "Wir haben eine komplett neue Mannschaft mit vielen jungen Spielern, da braucht man eigentlich sowieso mehr Vorbereitungszeit.

Der FC 08 soll am 8. August sein erstes Pokalspiel der neuen Saison bestreiten. Eine Testpartie auf dem Weg dorthin sei vom Gegner bereits abgesagt worden. Ob das zweite bereits vereinbarte Vorbereitungsspiel stattfindet, ist aktuell noch unklar.



+++ AKTUELL +++ 15.10.2020

Der SGV Freiberg Fußball reagiert auf die stetig steigenden Corona-Fallzahlen und optimiert sein, auf der CoronaVO basierendes Hygiene-Konzept, in freiwilliger Eigenverantwortung:

GENERELLE MASKENPFLICHT IM WASENSTADION

Ab sofort und bis auf Widerruf, besteht bei den Heimspielen der 1. Mannschaft in der Oberliga BW generelle Maskenpflicht für alle Besucher!

MASKENPFLICHT GILT AUCH IM GESAMTEN JUNIORENBEREICH

AUF ALLEN PLÄTZEN!

Die Maskenpflicht für Besucher gilt auch für alle Heimspiele der Junioren mit Zuschauerbeteiligung, auf allen Plätzen des Sportzentrums Wasen!

Der SGV Freiberg Fußball e.V. wollte nicht warten, bis die Verordnungen von den entscheidenden Organen angeordnet werden, sondern handelte aus Vernunftgründen sofort und bittet gleichzeitig seine Fans und Besucher um Einsicht und Verständnis.

Die Einhaltung der Maskenpflicht wird kontrolliert und führt bei Nichteinhaltung, nach einmaliger Ermahnung, zum Stadionverweis.

Wir müssen gemeinsam das Coronavirus wieder sehr ernst nehmen, nur so können die stetig steigenden Fallzahlen niedrig und der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden!

Die Maßnahme dient der Reduzierung von Ansteckungsrisiken und somit dem Schutz von uns allen.

Die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen sowie die Prognosen für den Herbst und Winter haben uns bewogen, unser bestehendes Konzept, der Lage entsprechend, zu überprüfen und schlussendlich zu optimieren.

Nur im Bereich der Bewirtschaftung darf man zukünftig zum Verzehr von Speisen und Getränken, außerhalb des Verkaufsbereiches, mit Einhaltung des Abstandes von 1,5 m, kurzzeitig die Maske abnehmen.

Liebe Fußballfreunde, die Verschärfung des Sicherheitskonzeptes ist uns nicht leicht gefallen.

Wir sind uns aber sicher, das Richtige für unsere Gemeinschaft zu tun.

Bleiben Sie unserem SGV Freiberg Fußball weiterhin treu und begeistern Sie sich an dem tollen Fußball, den Sie im Wasenstadion zu sehen bekommen.

REISEN SIE BITTE NIEMALS OHNE MUND/NASEN-SCHUTZMASKE AN!


Mit der innovativen Kameratechnik von sporttotal.tv ist es nun möglich, auch die Spiele im Amateurbereich vollautomatisch live und in bestechender Qualität auf dem sporttotal.tv-Portal, der sporttotal.tv-APP und der vereinseigenen Webseite zu streamen. Als Voraussetzung diente die Installation des Kamerasystems.

Im Dezember 2019 wurde die Kamera von sporttotal.tv unter dem Tribünendach des Wasenstadions im Freiberger Sportzentrum Wasen angebracht und installiert.

Somit wird zukünftig jedes unserer Heimspiele aus dem Wasenstadion auch im Live-Stream zu verfolgen sein.

Großen Dank an die Stadt Freiberg, die dieses Projekt genehmigte und ermöglichte.

Aus der Kooperation ergeben sich ganz neue Möglichkeiten – Bewegtbilder sind die Zukunft. Die Zuschauer können sich nur Sekunden später die Wiederholungen der Tore anschauen, die Spielszenen kann der Verein für seine Berichterstattung nutzen und auch für die Trainer ist es eine zusätzliche Unterstützung für die Spielanalyse.







+++ AKTUELL +++ 26.11.2020 +++ AKTUELL +++ 26.11.2020 +++ AKTUELL +++ 26.11.2020

 

Keine Verbandsspiele mehr im Jahr 2020

26.11.2020 - Nachdem gestern, im Rahmen der Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, vereinbart wurde, die seither vom 02.11. bis 30.11.2020 geltenden Corona-Beschränkungen im Wesentlichen bis zu den Weihnachtsfeiertagen aufrechtzuerhalten und es damit insbesondere keine Lockerungen für den Amateursport geben wird, müssen sämtliche bis zum Jahresende 2020 terminierten Spiele im Verbandsgebiet des wfv abgesetzt werden, und zwar ab einschließlich der Oberliga Baden-Württemberg, abwärts.

Vieles ist denkbar. Nichts Genaues weiß man nicht!

Wie es nun weitergeht, wann und unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann, wird nun schnellstens entschieden werden müssen!. Soweit Meisterschaftsrunden nicht vollständig zu Ende geführt werden können, sieht die Spielordnung dazu bereits Regelungen vor. Sowohl die Quotienten-Regelung zur Ermittlung von Auf- und Absteigern (Voraussetzung dafür wäre eine komplett abgeschlossene Vorrunde) als auch die Möglichkeit zur Annullierung von Meisterschaftsrunden, sind in der Spielordnung vorgesehen. In Betracht kommt darüber hinaus auch eine Verlängerung des Spieljahres bis zum 15.07.2021 (parallel zur EM). Ausdrücklich kann auf die aktuelle Situation aber auch durch die Entwicklung anderer Spielmodi reagiert werden. Denkbar sind so zum Beispiel auch Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde. Zur Entscheidung hierüber hat der letzte außerordentliche Verbandstag am 20.06.2020 den Beirat ermächtigt.

 

+++ AKTUELL +++ 18.11.2020 +++ AKTUELL +++ 18.11.2020 +++ AKTUELL +++ 18.11.2020

 

Solidaritätsbeweis:

SGV Freiberg Fußball und Stuttgarter Kickers setzen mit dem Training aus.

18.11.20 - Der SGV Freiberg Fußball und die Stuttgarter Kickers haben am gestrigen Dienstagabend nach einem gemeinsamen Gespräch entschieden, das Mannschaftstraining trotz erteilter Genehmigung der zuständigen Ämter, mit sofortiger Wirkung wieder auszusetzen.

Die beiden sportlichen Leiter Christian Werner (Freiberg) und Lutz Siebrecht (Stuttgarter Kickers) erklärten gemeinsam:

„Auf Grund unserer Strukturen, inklusive unseres Hygienekonzepts, wurde uns die Aufnahme des Trainingsbetriebs seitens der Ämter gestattet. Andere Teams, welche daraufhin ebenfalls einen Antrag auf Fortsetzung des Trainingsbetriebes gestellt haben, erreichte jetzt jedoch eine negative Rückmeldung von den jeweils zuständigen Behörden. Deshalb erklären wir uns mit allen Vereinen der Oberliga Baden-Württemberg solidarisch und setzen das Mannschaftstraining wieder aus“.

 

+++ AKTUELL +++ 13.11.2020 +++ AKTUELL +++ 13.11.2020 +++ AKTUELL +++ 13.11.2020

 

Die Einzelfallregelung für die Stuttgarter Kickers gilt jetzt auch für den

SGV FREIBERG FUSSBALL!

Nachdem die Stadt Stuttgart eine Ausnahmeregelung in der Coronaverordnung so ausgelegt hat, dass die Stuttgarter Kickers in der Oberliga im November trainieren dürfen, hat der SGV Freiberg Fußball, wie auch andere Oberligavereine, dies nun ebenfalls beantragt.

Da die gleichen Voraussetzungen vorliegen, hat dies die Stadt Freiberg a. N. – unter Einhaltung des strengen, vorgelegten Hygienekonzeptes – ebenfalls genehmigt.

Verein und Stadt sind nicht glücklich über die Uneinheitlichkeit und befürworten eine landeseinheitliche Regelung, da in der Oberliga Baden-Württemberg der gesamte Landesteil betroffen ist.

Sowohl der SGV, als auch die Stadt Freiberg a. N., haben solch eine Klarstellung kurzfristig beantragt

 

+++ AKTUELL +++ 29.10.2020 +++ AKTUELL +++ 29.10.2020 +++ AKTUELL +++ 29.10.2020

 

Die drei Baden-Württembergischen Fußballverbände haben beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit SOFORTIGER WIRKUNG AUSZUSETZEN.

Bund und Länder haben weitere, sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen haben das Ziel, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst.

Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.