Liebe Freibergerinnen, liebe Freiberger,

liebe Sponsoren, Mitglieder, Mitarbeiter und Freunde des SGV Freiberg Fußball e.V.,

 

Was war das für ein verrücktes Jahr! Vor einem Jahr ahnte noch niemand, vor welche Herausforderungen uns 2020 stellen würde. Absolutes Neuland für uns alle.

 

Corona hat vieles auf den Kopf gestellt, hat uns aber auch gezeigt, dass die Krise uns nur noch stärker macht! Mit gemeinsamer Kraft haben wir alle Herausforderungen gemeistert und das Beste aus der Situation herausgeholt. Wir haben einige Projekte angestoßen, die zu „normalen Zeiten“ im Alltagsgeschäft bislang untergegangen sind.

 

Und wir wissen nun auch, dass wir uns hundertprozentig auf euch alle verlassen können! Dies macht uns glücklich und stolz! Jetzt ist es endlich Zeit, sich über die Feiertage etwas zurückzulehnen und sich über das Erreichte zu freuen. Zuvor jedoch möchten wir allen unseren herzlichen Dank aussprechen.

 

DANKE an alle, die in diesem schwierigen Jahr unserem Verein die Treue gehalten und uns unterstützt haben, obwohl jeder, ob beruflich, oder privat auch seine eigenen Probleme und Sorgen hatte! Dass wir erfolgreich durch diese schwierige Zeit kommen, verdanken wir in erster Linie Menschen wie EUCH!

 

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben und einen guten Start in ein hoffentlich etwas weniger aufregenderes neues Jahr!

 

Emir Cerkez

Präsident SGV Freiberg Fußball e.V.



+++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++ AKTUELL +++ 14.12.2020 +++

 

Wie könnte es in der Oberliga Baden-Württemberg 2021 weitergehen?

Fest steht, eine Oberligasaison mit traditioneller Hin- und Rückrunde wird es in der Saison 2020/21 nicht geben.

Um eine geplante Auf- und Abstiegsrunde, auf Basis der kompletten Vorrundenergebnisse durchzuführen, müsste spätestens am 6. März 2021 wieder um Punkte gespielt werden können.

14.12.2020 – Es gibt noch einige Fragezeichen, wie es im kommenden Frühjahr in der Fußball-Oberliga weitergehen könnte. Die wichtigste Frage, wann der Trainingsbetrieb wieder freigegeben wird, konnte bei der Videokonferenz der Oberliga-Spielkommission mit den 21 Vereinen nicht geklärt werden, da sie von der politischen Entscheidung abhängt. Dieses Datum wird entscheidend sein, in welcher Form die aktuelle Oberliga-Runde fortgeführt werden kann.

Klar ist aktuell nur, dass es keine traditionelle Hin- und Rückrunde geben wird – dafür reichen die zur Verfügung stehenden Wochenenden nicht aus. Auf der Videokonferenz wurden deshalb zwei Alternativ-Szenarien präsentiert.

 

Da die Spielordnung der Oberliga vorgibt, so viele Spiele als möglich in einer Saison zu bestreiten, ist die erste Option:

Die Vorrunde zu Ende zu spielen und anschließend Meisterschaft (mit zehn Mannschaften) und Abstieg (mit elf Teams) in einer Auf- und Abstiegs-Runde auszuspielen. Alle Vereine nehmen hierbei ihre erreichten Punkte und das Torverhältnis, aus der kompletten Hinrunde, in die jeweils relevanten Playoffs bzw. Playdowns mit.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass spätestens am 6. März 2021 wieder um Punkte gespielt werden kann. Da sich die Mehrzahl der Clubs für eine vierwöchige Vorbereitungszeit ausgesprochen hat, müsste der Trainingsstart spätestens am 8. Februar erfolgen.

 

Die zweite Option wäre:

Sollte der Trainingsstart im Februar mangels Freigabe der Politik nicht möglich sein, bliebe noch das Szenario einer einfachen Hinrunde. Die Absolvierung von mindestens 50 Prozent aller Spiele ist die Voraussetzung, um eine Saison überhaupt werten zu können. Die Wiederaufnahme der einfachen Vorrunde könnte bis spätestens 3. April 2021 erfolgen, um alle Spiele termingerecht durchführen zu können.

 

Das „worst-case-Szenario“ wäre:

Die dritte Option, die keiner der Beteiligten anstrebt, wäre eine Annullierung der Spielzeit. Dies wäre der Fall, wenn bis zum Saisonende nicht mindestens die Hälfte aller Begegnungen, also die komplette Vorrunde, absolviert wurden.

 

Keine Corona-Schnelltests

Noch eines wurde am Ende der 90-minütigen Konferenz klargestellt. Corona-Schnelltest, wie sie in der Regionalliga Südwest nun verpflichtend sind, sind für die Oberliga nicht vorgesehen.

Die Spielkommission wird nun einen Beschlussvorschlag erarbeiten und der Gesellschafterversammlung zur Entscheidung vorlegen.

Die nächste Videokonferenz ist für den 10. Januar 2021 geplant. Dann sehen wir weiter.



Der SGV Freiberg Fußball kann neuen Toptransfer melden:

Alexander Nandzik vom SSV Jahn Regensburg unterzeichnet Vertrag bis 2024.

Der 28-jährige, 1,72 große, Linksverteidiger (48 Zweitliga, 81 Drittliga und 66 RL-Spiele) wechselt nach fünf Jahren beim SSV Jahn, für den er insgesamt 96 Pflichtspiele absolvierte, mit sofortiger Wirkung zum Oberligisten SGV Freiberg Fußball. Bei den Aufstiegen der Regensburger von der Regionalliga bis zur 2. Bundesliga, war er als Stammspieler ein wichtiger Faktor und erwarb sich in dieser Zeit beim SSV das Attribut „Mentalitätsmonster“, was seinen Charakter trefflich beschreibt. Trotz höherklassigen Angeboten entschied er sich bewusst für den Wechsel zum Freiberger Oberligisten, von dem er parallel zum Fußball, eine Berufsausbildung angeboten bekam.

 

Alexander Nandzik:

Ich freue mich riesig auf die Aufgabe, die mich hier in Freiberg erwartet. Die Gespräche mit den Verantwortlichen des SGV und das Konzept des Vereins haben mich positiv überrascht und überzeugt. Mit Leidenschaft und Herzblut werde ich mich für die Erreichung unserer Ziele, einsetzen. Ich möchte mit Freiberg in die Regionalliga aufsteigen und zeigen, was hier möglich ist.

 

Christian Werner, Sportdirektor SGV:

Alex gehört seit Jahren zu den Top Drittliga und Zweitliga Linksverteidigern. Seine engagierte und offensive Interpretation dieser Position passt perfekt zu unserer Ausrichtung. Zusätzlich ist Alex ein Mentalitätsspieler, der jeder Mannschaft gut tut. Abschließend möchte mich beim SSV Geschäftsführer Herrn Dr. Keller für die freundliche Zusammenarbeit bedanken, ohne die dieser Transfer nicht zustande gekommen wäre.

 

Evangelos Sbonias, Cheftrainer SGV:

Ich kenne Alexander Nandzik und seine Spielweise natürlich noch sehr gut aus meiner 3. Liga-Zeit und freue mich nun umso mehr, ihn als Neuzugang in unserem Team zu begrüßen. Alex passt perfekt zu unserem Weg und ich freue mich auf die Zusammenarbeit!


Fossi und Alimler verlassen den SGV Freiberg Fußball.

Am Ende der sehr erfolgreichen Hinrunde, führten die Verantwortlichen mit allen Spielern Personalgespräche. In Folge dieser Gespräche kamen der Verein, Patrick Fossi und Berkan Alimler überein, die laufenden Verträge im gegenseitigem Einvernehmen aufzulösen. Berkan Alimler kam als großes Talent nach Freiberg und konnte in vielen Spielen sein Talent unter Beweis stellen. Da er seine sportliche Zukunft doch eher näher an der Heimat Berlin sieht, entsprach der Verein dem Anliegen des Spielers. Patrick Fossi war sowohl sportlich als auch menschlich ein wichtiger Teil der Mannschaft. Leider warfen ihn in der Vergangenheit auch immer wieder Verletzungen aus der Bahn. Patrick wird nun als wichtiger Eckpfeiler zum 1. FC Normannia Gmünd wechseln.

Sportdirektor Christian Werner:

Mit Patrick und Berkan verlassen zwei tolle Charaktere den Verein. Ich denke, dass für die Entwicklung beider Spieler dieser Schritt richtig und wichtig ist. Beide benötigen Spielzeit als unangefochtene Stammspieler. Dies konnten wir beiden leider in Freiberg nicht bieten.Besonders dem Wechsel von Fossi zuzustimmen, viel allen Beteiligten sehr schwer. Wir werden seinen Weg weiter beobachten und haben uns Möglichkeiten offen gehalten, dass wir ihn bei einer Top-Entwicklung – die wir ihm ohne weiteres zutrauen – zurück nach Freiberg holen können.


KEMMLER Electronic GmbH neuer Business-Partner des SGV Freiberg Fußball

KEMMLER Electronic ist ein international erfolgreiches mittelständisches Unternehmen in der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von Elektronikprodukten und Kabelkonfektionen.

Seit über 30 Jahren schätzen namhafte Firmen, vorwiegend aus der Automobil- und Zuliefererindustrie, des Maschinenbaues sowie der Elektrowerkzeugindustrie und Medizintechnik die hohe Qualität unserer Produkte, unsere Innovation und Flexibilität.

Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Freiberg am Neckar mit Produktions-stätten in Tschechien, Bulgarien und China.

Wir bedanken uns recht herzlich und freuen uns auf eine erfolgreiche und langfristige "gute Verbindung!"


Süwag neuer Business-Partner des SGV Freiberg Fußball

Wir produzieren, liefern, verteilen und vernetzen. Dafür geben wir, die Süwag, getreu unserem Leitsatz „Meine Kraft vor Ort“ unsere Energie. So liefern wir Lebensqualität in unsere Regionen.

Wir treiben die Energiewende voran – mit unseren kommunalen Partnern, mit Stadtwerken, der Industrie und vor allem gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Gemeinsam realisieren wir wegweisende Projekte, entwickeln dezentrale Energielösungen direkt vor Ort und unterstützen unsere Kommunen. Als ganzheitlicher Lösungsanbieter sind wir der Energieexperte für unsere Kunden und stehen als TOP-Infrastruktur-Dienstleister für eine zuverlässige Energieversorgung.

Wir sind stolz, mit Süwag in Freiberg "vor Ort" einen Energieexperten begrüßen zu können und freuen uns auf eine nachhaltige Zusammen-arbeit!


Ab sofort:

Medien-Akkreditierung Online!

für die Heimspiele des SGV Freiberg Fußball // Herren Oberliga BW // 2020/21.

Wasenstadion, Sportzentrum Wasen, Freiberg aN, Talstraße 17

Aufgrund der aktuellen CoronaVO des Landes Baden-Württemberg, können wir nur eine begrenzte Personenzahl ins Stadion lassen. Daher sind wir gezwungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Medien eine Akkreditierung durchzu-führen, da dieser Personenkreis dem Zuschauerkontingent zurechnet wird!

Die Akkreditierung muss für jedes Heimspiel des SGV Freiberg Fußball immer neu beantragt werden, auch wenn Sie bereits eine Saisonakkreditierungs-karte erhalten haben!

Zur Medien-Akkreditierung>>

Sven Burkhardt zieht die Handschuhe noch lange nicht aus

Sven Burkhardt verlängert seinen Vertrag vorzeitig!

Man kann diskutieren, ob es nun der zweite oder dritte Frühling in der Karriere von Sven Burkhardt ist. Keine zwei Meinungen gibt es allerdings, wenn man das das Leistungsniveau des 37-jährigen, im SGV-Tor bewerten möchte. Topfit und hochmotiviert bringt er Woche für Woche herausragende Leistungen und ist maßgeblich daran beteiligt, dass Freiberg in den bisherigen 10 Spielen nur 3 Gegentore hinnehmen musste. Aber auch seine menschliche, offene Art und seine mentale Stärke ist ein wichtiger Mosaikstein im Team des Tabellenführers. Alles wichtige Gründe für den Freiberger Oberligisten, den bis zum 30.06.2021 laufenden Vertrag mit „Sveni“, schon jetzt um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Sportdirektor Dr. Christian Werner: Sven ist absoluter Leistungsträger in unserer Mannschaft. Zusätzlich ist seine Erfahrung sowohl auf, als auch neben dem Platz, extrem wichtig für unser Mannschafts-gefüge. Diese Vertragsverlängerung hat sich Sven wirklich verdient und ich freue mich persönlich sehr, dass er auch im nächsten Jahr ein wichtiger Teil des Teams sein wird. Sein Vertrag gilt ligenunab-hängig.

Sven Burkhardt: Ich freue mich über das Vertrauen des Vereins in meine Person. Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahren noch viele richtig überraschen werden und ich bin richtig heiß darauf, unsere Ziele zu erreichen.


Der SGV Freiberg Fußball unterstützt den Appell des DFB und WFV, die „Corona-Warn-App“ zu nutzen!

Laden Sie bitte die App auf Ihr Smartphone und helfen Sie mit!

Die Smartphone-App steht für alle gängigen Betriebssysteme zum kostenlosen Download bereit. Ziel ist es, möglichst viele Menschen in Deutschland zum Download der „Corona-Warn-App“ zu bewegen.

Gerade die Gemeinschaft, die Geselligkeit im Verein und im Freundeskreis fehlen uns derzeit wohl am meisten. Die ersten Schritte zurück zur Normalität sind getan, doch weiterhin sind wir alle zur Achtsam-keit und Disziplin aufgerufen. Jeder von uns kann durch drei schnelle Klicks seinen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten. Mit der Corona-Warn-App haben wir eine sehr gute Möglichkeit, Infektionsketten frühzeitig zu erkennen und zu unterbrechen.


NEU AUF DER HOMEPAGE:

SGV FORUM

Auf unserer Forum-Seite bieten wir eine öffentliche Plattform, auf der Meinungen untereinander ausgetauscht, Fragen gestellt und beantwortet werden können. Gerne nehmen wir auch konstruktive Tips zur Verbesserung  unserer Öffentlichkeitsarbeit an.

Vielleicht möchtest Du Dich aber auch einfach nur mal wieder melden, Kontakt aufnehmen und fragen wie es so geht, was Du in der Zwangsfreizeit so machst, ob Du Hilfe brauchst.

Gerne, wir freuen uns!

Bitte habt Verständnis, dass wir uns vorbehalten, diskriminierende, beleidi-gende oder gar Hass-Kommentare gegen einzelne oder Gruppen auf unserer Forum-Seite zu blockieren.

Freiberger Oberligist verlängert den Vertrag mit Routinier Michael Klauß vorzeitig um ein weiteres Jahr.

Auch wenn Micha bisher noch kein Spiel für den Tabellenführer der Oberliga BW bestreiten konnte, ist SGV-Sportdirektor
Dr. Christian Werner nach wie vor überzeugt davon, dass er im Freiberger Kader die Rolle als Führungsspieler übernehmen kann und wird. Denn mehr Erfahrung als der 33-jährige, 1,80 große, variabel einetzbare, Mittelfeldspieler in seiner Karriere erworben hat, geht wohl kaum. 91 Zweitliga-Einsätze mit dem VfR Aalen, 152 Drittligabegegnungen, 96 Spiele in der Regionalliga und 53 in der Oberliga BW. Sein Engagement zu Saisonbeginn beim SGV stand leider unter keinem glücklichen Stern. Zum Trainingsauftakt, noch vor dem ersten Testspiel, zog sich Klauß eine Muskelverletzung zu, die ihn lange außer Gefecht setzte. Inzwischen hat er sich aber wieder an das Teamniveau herangearbeitet und brennt auf seinen Einsatz nach der Coronapause im neuen Jahr.

Statement Dr. Christian Werner: Micha hat uns alle beim SGV von seiner Art begeistert. Selten habe ich eine so professionelle Einstellung gesehen und auch wenn Micha noch nicht auf dem Platz stehen konnte, hat er als Führungspersönlichkeit einen wichtigen Anteil am Erfolg der Mannschaft.

Statement Michael Klauß: Ich freue mich riesig über die Vertragsverlängerung und vor allem die Wertschätzung die mir entgegengebracht wird, was alles andere als selbstverständlich ist und ich in meiner Vergangenheit leider auch schon anders erleben musste!

Jetzt kann ich es kaum erwarten mit den Jungs zusammen auf dem Platz zu stehen, Vollgas zu geben und weiterhin erfolgreich zu sein!


HERREN-OBERLIGA BW

Auf und ab bei Ex-Freibergern.

Wie schlagen sich ehemalige SGV-Spieler in der Fremde?

Von Sebastian Klaus

BIETIGHEIMER ZEITUNG / 10.12.2020

Radikaler geht es nicht: Rund 20 Abgänge verzeichnete Oberligist SGV Freiberg nach einer Saison zum Vergessen vor wenigen Monaten. Nach Platz 16 in der Liga wollte der ambitionierte SGV mit neuen Kräften wieder ganz oben angreifen. Mit Erfolg: Freiberg thront vor den Stuttgarter Kickers souverän an der Tabellenspitze. Doch was wurde aus den Spielern, die den Verein verließen. Die BZ hat sich schlau gemacht. Zum Artikel


Testphase für die Freiberger Radzone beendet.

Durchfahrtsverbot an der Engstelle der Talstraße, seit Ende November, wieder aufgehoben.

Am 31. August begann die dreimonatige Testphase für die Radzone im Bereich der Werner- und Talstraße mit Durchfahrts-verbot für Kraftfahrzeuge, an der Engstelle der Talstraße, auf Höhe des Klärwerkes. Die Testphase ist seit Ende November beendet.

ACHTUNG! Bestehen bleibt die Rechts-vor- Links-Regelung auf Höhe des Kleinbottwarer Weges, in der Talstraße (Zufahrt zum Sportzentrum aus dem Stadtteil Beihingen).

WIR BITTEN UM BEACHTUNG!