+++ AKTUELL +++ 11.02.2021 +++ AKTUELL +++ 11.02.2021 +++ AKTUELL +++ 11.02.2021 +++

 

So soll es mit der Saison 2020/21 weitergehen:

Neues vom Württembergischen Fußballverband (Kurzversion der wichtigsten Fakten vom 11.02.2021)

Bereits seit dem 29. Oktober des vergangenen Jahres ruht der Trainings- und Spielbetrieb im Amateurfußball. Nach wie vor ist unklar, wann Lockerungen in Kraft treten, die eine Rückkehr ins Mannschaftstraining und eine Fortsetzung der Saison 2020/21 im Amateurfußball zulassen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist aber klar, dass eine reguläre Durchführung der laufenden Spielzeit mit vollständiger Vor- und Rückrunde organisatorisch nicht mehr möglich und für unsere Vereine unzumutbar ist.

Das Hauptaugenmerk liegt auf eine sportliche Entscheidung über Auf- und Abstieg!

Der Verbandsspielausschuss des WFV hat deshalb nach intensiven Beratungen einen Vorschlag ausgearbeitet, der verschiedene Szenarien für den Abschluss der Saison 2020/21 vorsieht und dabei das Hauptaugenmerk auf eine sportliche Entscheidung über Auf- und Abstieg legt.

Dieser Vorschlag berücksichtigt dabei die jeweils verbleibende Anzahl an Wochenend-Spieltagen in Abhängigkeit des Zeitpunktes, an dem eine Rückkehr in den Spielbetrieb möglich sein wird.

Hinweis: Auch für die Oberligen Baden-Württemberg gelten die Regelungen der Beschlussfassung, allerdings vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Gremien (Gesellschafterversammlung, Spielkommission und Jugendspielkommission).

Umfassende Beteiligung der Verbandsgremien und Vereine.

Die für den Spielbetrieb verantwortlichen Gremien auf Bezirks- und Verbandsebene waren bei der Erarbeitung des Beschlussvorschlags von Beginn an eng eingebunden. Auch die württembergischen Vereine wurden informiert. Sie haben jetzt die Möglichkeit, sich bis zum 17. Februar 2021 zum geplanten weiteren Vorgehen zu äußern.

Eine Entscheidung über die Ordnungsänderung wird der wfv-Beirat in seiner regulären Sitzung am 19. Februar 2021 treffen.

Die Beschlussvorlage berücksichtigt die folgenden Grundsätze.

Die Spielzeit 2020/21 endet am 20. Juni 2021, so dass noch die Relegationsspiele ausgetragen werden können und die kommende Spielzeit 2021/22 von der laufenden nicht beeinflusst wird.

Wichtigstes Ziel bleibt die sportliche Ermittlung von Auf- und Absteigern und die Vermeidung einer Annullierung der Saison.

Die weiteren Planungen verfolgen einen defensiven Ansatz und beziehen zunächst nach Möglichkeit keine Wochen-Spieltage („Englische Wochen“) mit ein, um auf Spielausfälle noch reagieren zu können.

Angestrebt werden über Spielklassen und Bezirke hinweg einheitlich geltende Regelungen, Spielmodi und Termine, die Wettbewerbsgleichheit und Klarheit gewährleisten.

Die geplante Vorgehensweise gilt nicht nur bei den Herren, sondern auch in allen Frauen-Staffeln und bei den überbezirklichen Staffeln der Jugend. Aufgrund abweichender Spielmodi und sehr kleiner Staffelgrößen werden einige wenige Ausnahmen für einzelne Staffeln gewährt.

Zwei realistische Szenarien

Unter Berücksichtigung dieser Grundsätze stehen zum jetzigen Zeitpunkt zwei Szenarien für einen Abschluss der Saison 2020/21 im Raum. Die klare Prämisse liegt auf einer sportlichen Ermittlung von Auf- und Absteigern.

  • Wird der Spielbetrieb nach dem 7. März 2021, spätestens aber bis zum 9. Mai 2021 wieder aufgenommen, werden nur die Vorrunden abgeschlossen und so direkte Auf- und Absteiger ermittelt. Direkt im Anschluss daran wird in diesem Fall noch die Relegation ausgetragen.
  • Sollte der Spielbetrieb bis zum 9. Mai 2021 nicht wieder aufgenommen werden können, bleibt nur die Annullierung der laufenden Saison mit der Folge, dass weder Auf- noch Absteiger ermittelt werden können und mit demselben Teilnehmerfeld in die Folge-Saison 2021/22 gestartet werden muss.

Mit dem Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz am 10. Februar, ist das Szenario einer Auf- und Abstiegsrunde nach Abschluss der Vorrunde hinfällig. Dass unter Berücksichtigung einer angemessenen Vorbereitungszeit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 7. März 2021 nicht in Betracht kommt, liegt auf der Hand. Im Sinne der Transparenz soll aber auch dieses Szenario Niederschlag in der Spielordnung finden.

 

Zu den wichtigsten Fragen und Antworten >>


7-Tage-Inzidenz könnte zu einem wichtigen Faktor für die Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebs werden.

Der Inzidenzwert, also die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner der vergangenen sieben Tage, sollte nie allein betrachtet werden. Er hat sich jedoch in der Vergangenheit als relativ zuverlässiger Indikator für die Entwicklung der Corona-Virusausbreitung herausgestellt.

Die Vereine der Oberliga BW bereisen bei ihren Spielen ganz Baden-Württemberg. Das bedeutet, dass nicht nur ein Teil sondern alle Stadt-/Landkreise der betreffenden Oberliga-Vereine die neue Inzidenzhürde, mit dem Wert 35, stabil erreichen sollten.

Einzelne Kreise mit stabilen Werten unter 35 könnten allenfalls die Genehmigung für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs, flankiert durch ein durchdachtes und bewährtes Hygienekonzept, durch die entscheidende regionale Behörde erlangen, was wiederum die Diskussion um die Gleichbehandlung entfachen würde.

Doch ein Blick auf die die Grafik macht Hoffnung, dass bis zur Deadline der Wiederaufnahme des Spielbetriebs, das Inzidenzziel von allen Kreisen der Vereine erreicht werden kann. Die Zahlen in den Grafiken werden ständig aktualisiert. QUELLE: RKI

Trend: leichte Erhöhung der Werte, stabilisiert

Trend: leichte Erhöhung der Werte, stabilisiert



„Egal was da noch kommt . . .“

 

Freiberger Oberligist plant weiter in die Zukunft!

Derzeit ruht der Ball nicht nur bei Fußball-Oberligist SGV Freiberg Fußball. Doch im Hintergrund ist die sportliche Leitung des Tabellenführers, 11 Siege und 2 Remis in 13 Spielen, nicht untätig.

So hat man kurz vor Jahresende die Verträge von Berkan Alimler und Patrick Fossi in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst und auch dem Wunsch von William Rodrigues, mit seiner Familie zurück in seine Heimat Brasilien zu ziehen, schweren Herzens entsprochen.

Mit den Verpflichtung von Alexander Nandzik, Azur Velagic und "Nick" Fennell konnten weitere Toptransfer getätigt werden, die dem Kader zusätzlich Qualität verleihen. Die Auslaufenden Verträge mit Sven Burkhardt, Michael Klauß, Hakan Kutlu und Yannick Thermann wurden frühzeitig verlängert.

SGV Sportdirektor Dr. Christian Werner kann nicht ausschließen, dass es in diesem Winter noch weitere Bewegung im Kader geben könnte. „Im Fußball darf man nie etwas kategorisch ausschließen. Es kann immer wieder sein, dass sich solche Situationen wie eben bei Berkan, Patrick und William ergeben. Finanziellen Druck, den Kader zu verkleinern, habe man jedoch nicht, betont er.

Aber die Situation ist ja jetzt eine andere als zu Saisonbeginn. Damals gingen wir von 40 Ligaspielen aus. Jetzt sieht es so aus, als kämen wir auf 20 maximal 29. Das reduziert natürlich die Einsatzmöglichkeiten insgesamt.

Aber wir schauen ja nicht nur auf den Rest dieser Saison, sondern auch darüber hinaus. Schließlich war es das erklärte Ziel, bis in zwei Jahren in der Regionalliga zu sein.“

Dieses Ziel könnte aber auch im kommenden Sommer bereits erreicht werden – sofern die Saison weitergespielt und mit Auf- und Absteigern beendet werden kann. Trainer Laki Sbonias und sein Team hat sich in den bisher ausgetragenen 13 Spielen an die
Pole-Position gesetzt und ist heiß darauf, die Chance am Schopf zu packen.


WWS Ideen aus Polyurethan GmbH - 

neuer Business-Partner des SGV Freiberg Fußball

Zum Sortiment des erfahrenen Freiberger Familienunternehmens gehören maßgeschneiderte Produkte wie Handschuhe, Bandagen, Protektoren und Co., die im Gesundheitswesen, aber auch im Sport- und Freizeitbereich Anwendung finden.

Wir freuen uns Familie Windeisen als Sponsor begrüßen zu können und vertrauen auf die hochwertigen Produkte wie Protektoren, Schienbeinschoner, Torwarthandschuhe etc. zum Schutz unserer Spieler!


Palm’sche Apotheke am Rathaus nach wie vor Sponsor des SGV Freiberg Fußball.

Apotheker Jan Siegel, seit Jahresbeginn neuer Inhaber der Freiberger Apotheke am Rathaus, setzt die jahrzehntelange Förderung der Oberliga-Fußballer des SGV Freiberg fort. „Als Freiberger Unternehmer unterstütze ich gerne regionale Einrichtungen und die Vereine unserer Stadt“. Insbesondere die Entwicklung des SGV Teams imponiert Jan Siegel.

Der SGV bedankt sich ganz herzlich und wünscht dem Team der Palm’schen Apotheke am Rathaus, ebenfalls Teamspirit zum Erfolg bei der Umsetzung ihres Mottos „Ihre Gesundheit ist unsere Herzensangelegenheit“!


Information zur Mitgliederversammlung.

Sehr geehrte Mitglieder*Innen,

in Zeiten der pandemiebedingten Auflagen konnte unsere satzungsgemäße Mitgliederversammlung, im gewohnten Präsenzformat, im Jahr 2020 leider nicht einberufen werden.

Eine virtuelle Mitgliederversammlung oder eine schriftliche Abstimmung waren und sind für den SGV Freiberg Fußball, neben den technischen Anforderungen, der Mitgliederstruktur und auch den rechtli-chen Bedenken sowie der Führsorgepflicht gegenüber seinen Mitglieder*Innen, keine Option.

Auch für das Jahr 2021 gibt es unter diesen Kriterien zumindest im ersten Halbjahr keine Planungssicherheit. Derzeit geht der SGV Freiberg Fußball davon aus, dass er seine Mitglieder*Innen

im Herbst 2021 wieder zu einer Mitgliederversammlung einladen kann.

Alle gewählten Vereinsorgane – einschl. des Präsidiums – bleiben im Amt.

Das Covid-19 Abmilderungsgesetz regelt (zunächst bis 31.12.2021) in Art. 2 § 5 Abs. 1 nunmehr, dass auch ohne eine solche satzungsmäßige Bestimmung, Vorstände bis zur Wiederwahl bzw. bis Nachfolger bestellt sind oder eine Abberufung erfolgt, im Amt bleiben. Insoweit muss eine Mitgliederversamm-lung jetzt nicht einberufen werden, wenn die Amtszeit der Vorstände endet und eine entsprechende Fortführungsklausel in der Satzung fehlt.

Emir Cerkez,

Präsident des SGV Freiberg Fußball


Ab sofort:

Medien-Akkreditierung Online!

für die Heimspiele des SGV Freiberg Fußball // Herren Oberliga BW // 2020/21.

Wasenstadion, Sportzentrum Wasen, Freiberg aN, Talstraße 17

Aufgrund der aktuellen CoronaVO des Landes Baden-Württemberg, können wir nur eine begrenzte Personenzahl ins Stadion lassen. Daher sind wir gezwungen mit Vertreterinnen und Vertretern der Medien eine Akkreditierung durchzu-führen, da dieser Personenkreis dem Zuschauerkontingent zurechnet wird!

Die Akkreditierung muss für jedes Heimspiel des SGV Freiberg Fußball immer neu beantragt werden, auch wenn Sie bereits eine Saisonakkreditierungs-karte erhalten haben!

Zur Medien-Akkreditierung>>

Dominik Salz und Volan Celiktas verlängern bis 2022.

Dominik Salz: Ich freue mich über ein weiteres Jahr SGV mit allen Verantwortlichen, Trainern und Spielern. Es ist hier eine wirklich tolle Fußball-Gemeinschaft. Ich fühle mich pudelwohl und warum aufhören wenn es am schönsten ist?

Marco Grüttner, Sportlicher Leiter SGV: Ich freue mich sehr, dass mit Domi ein absoluter Mentalitätsspieler seinen Vertrag verlängert hat. Er identifiziert sich voll mit unserem Verein und bringt genau die Voraussetzungen mit, die wir brauchen.

Laki Sbonias, Cheftrainer SGV: Dominik verkörpert zu 100% den Charakter unserer Truppe. Seine Mentalität, gepaart mit dem unbedingten Willen für seine Mannschaft zu arbeiten, sind ein Paradebeispiel für jeden seiner Mitspieler. Jeder Trainer kann sich glücklich schätzen so einen Typen in der Mannschaft zu haben. Seine Vertragsverlängerung ist ein tolles Signal!

Volkan Celiktas: Ich freue mich sehr, weiterhin ein Teil der SGV-Familie sein zu dürfen. Trotz der schwierigen corona-bedingten Lage hat der Verein mir erneut sein Vertrauen ausgesprochen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Nun hoffe ich, dass wir bald wieder auf den Platz dürfen und unsere Ziele gemeinsam erreichen können.

Marco Grüttner, Sportlicher Leiter SGV: Ich bin froh, dass Volkan seinen auslaufenden Vertrag beim SGV verlängert hat und weiterhin an Bord bleibt. Volkan spielt in unseren Planungen eine wichtige Rolle und ist nicht umsonst zum Vize-Kapitän ernannt worden. Ich freue mich auf eine weitere Gute und hoffentlich erfolgreiche Zusammenarbeit

Laki Sbonias, Cheftrainer SGV: Wir haben Volkan vor der Saison zum Vizekapitän ernannt und ihm damit eine Menge Verantwortung übergeben. Er ist in diese Rolle von Spiel zu Spiel reingewachsen und füllt sie super aus. Sein komplettes Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft und deshalb freue ich mich riesig darauf mit ihm gemeinsam auch in Zukunft zusammen zu arbeiten.


NEU AUF DER HOMEPAGE:

SGV FORUM

Auf unserer Forum-Seite bieten wir eine öffentliche Plattform, auf der Meinungen untereinander ausgetauscht, Fragen gestellt und beantwortet werden können. Gerne nehmen wir auch konstruktive Tips zur Verbesserung  unserer Öffentlichkeitsarbeit an.

Vielleicht möchtest Du Dich aber auch einfach nur mal wieder melden, Kontakt aufnehmen und fragen wie es so geht, was Du in der Zwangsfreizeit so machst, ob Du Hilfe brauchst.

Gerne, wir freuen uns!

Bitte habt Verständnis, dass wir uns vorbehalten, diskriminierende, beleidi-gende oder gar Hass-Kommentare gegen einzelne oder Gruppen auf unserer Forum-Seite zu blockieren.

Hakan Kutlu und Yannick Thermann verlängern bis 2022.

Hakan Kutlu: Ich freu mich sehr über die Vertragsverlängerung, bin stolz weiterhin ein Teil dieser Mannschaft sein zu können und hoffe das wir bald wieder auf dem Platz stehen, um dort weiter zu machen wo wir aufgehört hatten. Kann es kaum abwarten wieder auf dem Platz zu stehen.

Danke auch an Christian Werner und Marco Grüttner, für die vertrauensvollen Gespräche!

Marco Grüttner, Sportlicher Leiter SGV: Ich freue mich, dass Hakan seinen auslaufenden Vertrag in Freiberg verlängert hat und weiter ein Teil dieser Mannschaft bleibt. Am meisten freut mich aber, dass er nach seiner Kreuzbandverletzung wieder vollständig genesen ist und uns, hoffentlich bald, wieder auf dem Platz mit seinen Fähigkeiten helfen wird.

Laki Sbonias, Cheftrainer SGV: Als klar war, dass Hakan im ersten Saisonspiel einen Kreuzbandriss erlitten hatte und lange ausfallen wird, war das ein Schock für mich. Umso mehr freuen mich die aktuell positiven Nachrichten um seine Person. Seine Vertragsverlängerung und die guten Fortschritte in der Reha hat er sich hart verdient. Ich freue mich, Hakan bald wieder auf dem Platz zu sehen und empfinde ihn fast wie einen Neuzugang für uns!

Yannick Thermann: Ich danke den Verantwortlichen für ihr Vertrauen, das sie mir vor dieser Saison entgegengebracht haben. Ich denke, dass ich dieses Vertrauen bis jetzt zurückgegeben habe und es eine „runde Sache“ für beide Seiten war und ist. Deswegen freue ich mich auch in der nächsten Saison für den SGV auf dem Feld zu stehen.

Jetzt hoffe ich, dass wir demnächst den Rest der Saison erfolgreich abschließen und dann in der Regionalliga angreifen können!

Marco Grüttner, Sportlicher Leiter SGV: Ich freue mich sehr, dass sich Yannick dafür entschieden hat, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim SGV zu verlängern. Yannick ist nicht nur aufgrund seiner 8 Saisontore ein wichtiger Baustein in unserer Mannschaft, sondern auch wegen seiner Persönlichkeit und seiner ruhigen und sicheren Spielweise, ein ganz wichtiger Faktor.

Laki Sbonias, Cheftrainer SGV: Yannick war in der bisherigen Saison ein absoluter Pfeiler für unser Spiel und unser Team! Man merkt, dass er wieder den Spaß am Fußball gefunden hat und er dokumentiert das, mit sehr guten Leistungen. Deshalb bin ich glücklich, dass er sich dazu entschieden hat den Weg mit uns weiterzugehen und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.


HERREN-OBERLIGA BW

Auf und ab bei Ex-Freibergern.

Wie schlagen sich ehemalige SGV-Spieler in der Fremde?

Von Sebastian Klaus

BIETIGHEIMER ZEITUNG / 10.12.2020

Radikaler geht es nicht: Rund 20 Abgänge verzeichnete Oberligist SGV Freiberg nach einer Saison zum Vergessen vor wenigen Monaten. Nach Platz 16 in der Liga wollte der ambitionierte SGV mit neuen Kräften wieder ganz oben angreifen. Mit Erfolg: Freiberg thront vor den Stuttgarter Kickers souverän an der Tabellenspitze. Doch was wurde aus den Spielern, die den Verein verließen. Die BZ hat sich schlau gemacht. Zum Artikel


Testphase für die Freiberger Radzone beendet.

Durchfahrtsverbot an der Engstelle der Talstraße, seit Ende November, wieder aufgehoben.

Am 31. August begann die dreimonatige Testphase für die Radzone im Bereich der Werner- und Talstraße mit Durchfahrts-verbot für Kraftfahrzeuge, an der Engstelle der Talstraße, auf Höhe des Klärwerkes. Die Testphase ist seit Ende November beendet.

ACHTUNG! Bestehen bleibt die Rechts-vor- Links-Regelung auf Höhe des Kleinbottwarer Weges, in der Talstraße (Zufahrt zum Sportzentrum aus dem Stadtteil Beihingen).

WIR BITTEN UM BEACHTUNG!